Islam-Witze: Giacobbo und Müller als Nazis beschimpft
Aktualisiert

Islam-WitzeGiacobbo und Müller als Nazis beschimpft

Auf Facebook gehen die Wogen hoch: Empörte Muslime beschimpfen die Komiker Viktor Giacobbo und Mike Müller wegen ihrer Islam-Witze als «Drecksnazis» und posten Köpfungsbilder.

von
lüs
Mike Müller und Viktor Giacobbo in der Sendung vom Sonntag.

Mike Müller und Viktor Giacobbo in der Sendung vom Sonntag.

In der Sendung «Giacobbo/Müller» nahmen Viktor Giacobbo und Mike Müller am Sonntag mit einer Reihe von Witzen den Islam aufs Korn. Damit hätten die Komiker übers Ziel hinausgeschossen, findet Saïda Keller-Messahli, Präsidentin des Forums für einen fortschrittlichen Islam. Und der Islamische Zentralrat Schweiz (IZRS) kündigte gar an, bei der Ombudsstelle der SRG Beschwerde einzulegen. IZRS-Sprecher Qaasim Illi: «Die beiden Herren haben Muslime kollektiv als dumm, rückständig und gefährlich karikiert.»

Bei den Muslimen ist die Empörung gross. In Dutzenden Kommentaren machen sie sich auf der Facebook-Seite des IZRS Luft. Und beschimpfen die beiden Komiker massiv: Sie seien «Drecksnazis» «Giftzwerge» und «Bastarde», heisst es unter anderem. Giacobbo sei ein «Rattengesicht» und habe keine Ahnung vom Islam.

«Muslime zahlen auch Billag»

IZRS-Anhänger verlangen eine Entschuldigung der SRF-Satiriker, denn: «Wir Muslime zahlen auch Billag.» Einzelne riefen die wütenden User dazu auf, sich im Ton zu mässigen.

Offenbar ist es selbst den Verantwortlichen des radikalen IZRS mit den heftigen Reaktionen nicht wohl: Einen Grossteil der drastischen Kommentare hatten sie am Dienstagmorgen bereits wieder gelöscht.

Giacobbo hat sich am Dienstag per Twitter zur Kritik an seinen Islam-Witzen geäussert und sich direkt an den IZRS gewandt: «Ihr enttäuscht uns, lieber @Islamrat – nach vielen Witzen über Christen & Minarettverbot hätten wir von euch eher ein Dankeschön erwartet.»

Deine Meinung