Aktualisiert 09.12.2007 22:28

Giacobbos TV-Show: Probelauf begeisterte

Viktor Giacobbo hat das Fernsehmachen nicht verlernt: Bei einem Probelauf für seine neue SF-Satiresendung liess er zusammen mit Kollege Mike Müller ein Feuerwerk an Pointen steigen.

«Giacobbo/Müller – Late Service Public» heisst die neue Satireshow des Schweizer Fernsehens, die an die Erfolge von «Viktors Spätprogramm» anknüpfen soll. Und die Chancen stehen gut: Das Komikerduo begeisterte gestern Abend bei der Aufzeichnung einer Probesendung im edlen Festsaal des Zürcher Clubs Kaufleuten das Publikum und sorgte im Minutentakt für herzhafte Lacher.

Aufhänger für die Pointen von Giacobbo/Müller waren die Schlagzeilen der vergangenen Woche: Die beiden nahmen die von der Ringier-Presse propagierte «Licht aus!»-Klimaschutzaktion ebenso aufs Korn wie die Lesben-Werbung des Tessiner Skiorts Airolo oder die Armeewaffendiskussion. Auf Breitbildschirmen im Studio liess das Duo immer wieder Einspieler laufen – etwa den Dokfilm-Ausschnitt, in dem Christoph Blochers Bruder Gerhard über den «Sauladen» Bundeshaus herzieht.

Auch Parodistenbeiträge fehlen nicht: Bekannte Figuren wie Junkie Fredi Hinz sind wieder mit von der Partie, aber auch eine neue Figur – SVP-Nationalrat Christoph Mörgeli. Studiogast war gestern Nationalrat Filippo Leutenegger. Giacobbo bezeichnete ihn als «Problembären der FDP». Das neue SF-Satireformat wird am 27. Januar erstmals ausgestrahlt.

Bernhard Brechbühl

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.