Aktualisiert

Huracán Evo RWDGiallo e bello – Lamborghinis neuer RWD

Leichter, weniger teuer, mehr Dynamik: Der Lamborghini Huracán Evo RWD macht Spass und kommt sogar mit einer eigenen Farbe auf den Markt.

von
lab/pd
6.1.2020
Giallo e bello: Der Laborghini Huracán Evo mit Hinterradantrieb (RWD) entpuppt sich als leichte Fahrmaschine mit 610 PS (449 kW) Leistung bei 8000 U/min und einem Drehmoment von 560 Nm bei 6500 U/min-

Giallo e bello: Der Laborghini Huracán Evo mit Hinterradantrieb (RWD) entpuppt sich als leichte Fahrmaschine mit 610 PS (449 kW) Leistung bei 8000 U/min und einem Drehmoment von 560 Nm bei 6500 U/min-

Lamborghini
Bei einem Fahrzeuggewicht von 1389 kg erreicht der Huracán Evo RWD eine Höchstgeschwindigkeit von 325 km/h und beschleunigt von 0 auf 100 km/h in 3,3 Sekunden.

Bei einem Fahrzeuggewicht von 1389 kg erreicht der Huracán Evo RWD eine Höchstgeschwindigkeit von 325 km/h und beschleunigt von 0 auf 100 km/h in 3,3 Sekunden.

Lamborghini
Trotzdem liegt der Fokus beim Huracán Evo RWD nicht auf Spitzengeschwindigkeiten auf der Geraden oder Rundenrekorden: mit seinem Design zeigt er seine Bestimmung als instinktiv fahrerorientierter Supersportwagen.

Trotzdem liegt der Fokus beim Huracán Evo RWD nicht auf Spitzengeschwindigkeiten auf der Geraden oder Rundenrekorden: mit seinem Design zeigt er seine Bestimmung als instinktiv fahrerorientierter Supersportwagen.

Lamborghini

Immer, wenn Lamborghini einen seiner Supercars auf Hinterradantrieb konvertiert, dürfen sich Kunden freuen. Denn die RWD-Versionen werden meist leichter, günstiger und dynamischer. Auch der Huracán Evo mit Hinterradantrieb (RWD) entpuppt sich als eine leichte Fahrmaschine mit 610 PS (449 kW) Leistung bei 8000 U/min und einem Drehmoment von 560 Nm bei 6500 U/min, die mit Hinterradantrieb und Dynamiklenkung für maximalen Fahrspass sorgt.

Bei einem Fahrzeuggewicht von 1389 Kilogramm erreicht der Huracán Evo RWD eine Höchstgeschwindigkeit von 325 km/h und beschleunigt von 0 auf 100 km/h in 3,3 Sekunden. Trotzdem liegt der Fokus beim Evo RWD nicht auf Spitzengeschwindigkeiten auf der Geraden oder Rundenrekorden: mit seinem Design zeigt er seine Bestimmung als instinktiv fahrerorientierter Supersportwagen.

Volle Kontrolle

«Der Huracán Evo RWD überlässt dem Fahrer die volle Kontrolle über das Fahrzeug: Hier sorgt die Hardware für das Fahrerlebnis», erklärt Stefano Domenicali, CEO von Lamborghini. Dieses Fahrzeug rufe dem Fahrer die Ursprünge der Ingenieurskunst von Lamborghini in Erinnerung: Der Fahrer steht im Zentrum der Performance und erhält unmittelbar eine emotionale Rückmeldung. Der Evo RWD vertraue in Sachen Leistung auf die harmonische Einheit von Mensch und Maschine: «Fahrerisches Können und die Mechanik des Huracán Evo RWD sorgen für perfekt ausgewogene Fahrdynamik, spürbares Feedback und Performance in Reinkultur».

Das V10-Aggregat hat denn auch weit mehr zu bieten, als nur die Hinterräder mit Antriebskraft zu versorgen: den unvergleichlichen Sound des Saugmotors gepaart mit der speziell abgestimmten Traktionskontrolle, die bei Trockenheit und Nässe wie auch auf Schnee viel Fahrspass und Emotionen liefert. Das neue Performance Traction Control System (P-TCS) wurde speziell für den Evo RWD entwickelt und stellt selbst während der Kurskorrektur nach Driftphasen ein kraftvolles Drehmoment zur Verfügung.

Fahrspass total

Im Sport-Modus sorgt P-TCS für maximalen Fahrspass: Es lässt das Durchdrehen der Hinterräder beim Beschleunigen zu, um einfaches Driften ohne Beeinträchtigung der Sicherheit zu ermöglichen.

Lamborghini Weihnachtsvideo 2019

Die Suche nach dem #RealLover geht weiter

Im Corsa-Modus wird durch entsprechende Kalibrierung von P-TCS genau jener Hinterradschlupf erzielt, der Traktion und Agilität des Fahrzeugs am Kurvenausgang optimiert und somit eine Performance-Steigerung sicherstellt. Mit P-TCS erfolgt der Regeleingriff um 30 Prozent sanfter als beim Huracán RWD Vorgängermodell, die Traktion am Kurvenausgang wird um 20 Prozent verbessert und das Übersteuern um 30 Prozent.

Frisches Design für pure Leistung

Das Hybrid-Chassis besteht aus leichtem Aluminium und Carbonfaser mit einer aus Aluminium und Thermoplasten gefertigten Karosserie. Der Huracán Evo RWD setzt so das kraftvolle Design der V10-Lamborghinis mit neuen Features an Front und Heck fort, die ihn klar vom AWD-Modell abheben.

Der Huracán Evo RWD zeichnet sich durch eine entschlossene Formgebung aus, die durch einen neuen Frontsplitter und vertikale Finnen in den verbreiterten vorderen Lufteinlässen abgerundet wird. Der hintere Stossfänger beinhaltet einen neuen Diffusor, der ausschliesslich beim Evo RWD zum Einsatz kommt.

Und: Um die Form des Fahrzeugs zu betonen, wurde eine neue Lackierung namens «Giallo Belenus» (gelb) entwickelt. Kunden können den Lamborghini Huracán Evo RWD im Frühjahr ab 159'443 Euro (UVP, ohne Steuern) in Empfang nehmen. Das ist deutlich günstiger als sein AWD-Gegenstück.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.