Gian Simmen Dritter bei Olympia-Hauptprobe
Aktualisiert

Gian Simmen Dritter bei Olympia-Hauptprobe

Gian Simmen tankte im letzten Wettkampf vor den Olympischen Spielen nochmals Selbstvertrauen. Am gut besetzten Champs Open in Leysin belegte der Bündner hinter den beiden überragenden Finnen Janne Korpi und Risto Mattila den dritten Rang.

Neben Simmen erreichten mit Olympia-Teilnehmer Markus Keller (5./Titelverteidiger) und dem überraschenden Berner Oberländer Pascal Imhof (6.) zwei weitere Schweizer den Superfinal, in dem der bessere der beiden Läufe gewertet wurde. Simmen lieferte auf dem aus Schanzen, der Halfpipe und Geländern bestehenden Parcours am Chaux-de-Mont eine spektakuläre Show ab.

Insbesondere in der Halfpipe konnte der Olympiasieger von 1998 unter anderem mit einem extrem hohen "Frontside 900" (zweieinhalb Rotationen) überzeugen. Durch den Podestplatz rückte der Aroser in der Rangliste der Industrietour «Ticket-to-Ride» von Rang 11 auf 6 vor. Die Spitzenposition in der TTR-Wertung nimmt neu Mattila ein, der auch in Turin zum Favoritenkreis in der Halfpipe zählen wird.

(si)

Deine Meinung