Politische Themen polarisieren auf Youtube - Gibt’s auf Youtube mehr als Schminktutorials und DIYs?
Publiziert

Politische Themen polarisieren auf YoutubeGibt’s auf Youtube mehr als Schminktutorials und DIYs?

Youtuber und Youtuberinnen sowie Influencer und Influencerinnen haben bei der breiten Bevölkerung oft keinen guten Ruf. Mittlerweile werden jedoch auch vermehrt tiefgründigere Themen in Angriff genommen, wie zum Beispiel der Klimawandel.

von
Picstars
1 / 2
Das Video vom Youtuber Rezo, in welchem er über die deutsche Politik und den Klimawandel spricht, hat mittlerweile über 2,1 Millionen Views erzielt. Tendenz steigend. Das Video ist derzeit auf Platz 6 der Trends.

Das Video vom Youtuber Rezo, in welchem er über die deutsche Politik und den Klimawandel spricht, hat mittlerweile über 2,1 Millionen Views erzielt. Tendenz steigend. Das Video ist derzeit auf Platz 6 der Trends.

Screenshot Youtube/Renzo
Der Satiriker Jan Böhmermann spricht die Wikipedia-Problematik an und stellt einfallsreiche Selbstexperimente vor, welche vom Team durchgeführt wurden, um genaueren Einblick zu erlangen.

Der Satiriker Jan Böhmermann spricht die Wikipedia-Problematik an und stellt einfallsreiche Selbstexperimente vor, welche vom Team durchgeführt wurden, um genaueren Einblick zu erlangen.

Screensho Youtube/ZDF MAGAZIN ROYALE

Darum gehts

  • Vor zwei Wochen ging Teil 1 einer «Zerstörungs-Reihe» online, in welchem Rezo über das «Scheitern und Verkacken in essentiellen Skills» von deutschen Politikern spricht.

  • Am 4.9.2021 veröffentlicht er den zweiten Teil, welcher sich dem Thema des Klimawandels widmet.

  • Auch der bekannte deutsche Satiriker Jan Böhmermann nimmt sich immer wieder ernstere Themen vor. Am 3.9.2021 veröffentlichte er nun ein neues kritisches Video darüber, wie die Politik, PR und Nazis Wikipedia beeinflussen sollen.

  • Er erklärt im Video daraufhin, warum er vermutet, dass deutsche Politiker und Politikerinnen ihre Einträge selber schreiben und weshalb das problematisch sei.

  • Mit netzpolitik.org wurden die Wikipedia-Einträge von allen Mitgliedern des deutschen Bundestages untersucht.

Zerstörung à la Rezo

Der deutsche Youtuber hat blaue Haare, mehr als eine halbe Million Follower auf Youtube und ist für seine genau recherchierten und wirksamen Videos bekannt, in welchen er sich brisante Themen vornimmt und eine polarisierende Meinung vertritt, die er aber genau begründet und erklärt. Vor zwei Jahren hat er auf seinem Kanal «Rezo ja lol ey» das Video «Die Zerstörung der CDU» gepostet, welches mittlerweile 19 Millionen Aufrufe erreicht hat. Ein Jahr später erschien dann sein Video «Die Zerstörung der Presse» und jetzt wieder ein Jahr später ist Rezo mit einer neue Zerstörungs-Serie am Start.

Vor zwei Wochen ging Teil eins online in welchem er über das «Scheitern und Verkacken in essentiellen Skills» von deutschen Politikern spricht. Mit diesem Video erreichte er innert zwei Wochen fast fünf Millionen Views. Und diese Zahl scheint er noch toppen zu wollen. Am 4.9.2021 veröffentlicht er den zweiten Teil, welcher sich dem Thema des Klimawandels widmet. Sein Fazit beginnt er mit dem folgenden Statement: «Also versteht mich nicht falsch. Wir können immer noch echt viel schaffen und die Kurve kriegen. Aber jetzt ist literally die letzte Chance. Wenn die nächste Bundesregierung dieses Thema noch ein paar Jahre nicht so ernst nimmt und ansatzweise so weitermacht wie die CDU und SPD bisher, dann schaffen wir das nicht mehr.»

Der Youtuber scheint sich nicht davor zu fürchten, schwierige Themen in Angriff zu nehmen, welche vielen Menschen so viel Angst bereiten, dass sie sie verleugnen, da sie zu komplex sind, um sie zu verstehen. Er belegt jede faktenbasierte Aussage mit einer Quelle, auf welche man durch ein Google Docs Dokument zugreifen kann, um sich zu informieren und sich von deren Glaubwürdigkeit überzeugen zu können.

Wikipedia durch Politik beeinflusst?

Auch Jan Böhmermann nimmt sich immer wieder ernstere Themen vor. Bereits vor fünf Jahren veröffentlichte er ein Video auf seinem Kanal «ZDF MAGAZIN ROYALE», welches viral ging und 12 Millionen mal angeschaut wurde. Darin stellt er das TV-Format «Schwiegertochter gesucht» bloss, indem er einen Teilnehmer einschmuggelte und so die unfassbaren Zustände hinter der Produktion entlarvte. Vor einem halben Jahr kritisierte er eine ganze Welle deutscher Youtuber und Youtuberinnnen, welche nach Dubai auswanderten. Dabei wirft er ihnen vor, mit ihren 5,5 Millionen Instagram Followern und Followerinnen, für den Staat des Scheiks Werbung zu machen, obwohl dieser unter anderem seine eigene Tochter entführen liess und durch die Influencer und Influencerinnen das Image seines Staates in ein besseres Licht rücken will.

«Träume nicht dein Leben» beginnen die Influencer vom Kanal Team Harrison den Satz und Böhmermann unterbricht sie kurzum mit: «sondern haltet mal ganz kurz die Fresse», womit er darlegt, dass während die Influencer und Influencerinnen über Sanddünen düsen und Sushi essen, der Staat die Menschenrechte in Dubai mit Füssen tritt. Am 3.9.2021 veröffentlichte er nun ein neues kritisches Video darüber, wie die Politik, PR und Nazis Wikipedia beeinflussen sollen. In Deutschland sagt er, ist Wikipedia die Website, welche am siebthäufigsten aufgerufen wird. Er erklärt im Video daraufhin, warum er vermutet, dass deutsche Politiker und Politikerinnen ihre Einträge selber schreiben und weshalb das problematisch sei. Mit netzpolitik.org wurden die Wikipedia-Einträge von allen Mitgliedern des deutschen Bundestages untersucht. Bei allen Artikeln, welche zu mehr als 50 Prozent von nur einem Verfasser oder einer Verfasserin geschrieben wurden, läuteten für sie die Alarmglocken. Sie gehen davon aus, dass bei diesen Artikeln die Möglichkeit besteht, dass sie nachgebessert und von nicht objektiven Verfassern oder Verfasserinnen manipuliert sein könnten. Von diesem Manipulationsverdacht waren schlussendlich die Artikel von 87 Abgeordneten betroffen.

Auf Böhmermanns erstem Platz liegt der FDP Politiker Reginald Hanke. Sein Artikel wurde fast ausschliesslich vom Verfasser oder der Verfasserin mit dem Namen «FDP Thüringen» geschrieben. Am Schluss des Videos wird noch versucht herauszufinden, inwiefern die Informationen auf Wikipedia gesteuert werden können, wobei sie unter falschem Namen, ähnlich wie beim Schwiegertochter-gesucht-Experiment, nachforschen und herausfinden, dass das gegen einen Geldbetrag von 80 Euro schon möglich ist.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

7 Kommentare