Gift-Havarie im Klybeck glimpflich verlaufen
Aktualisiert

Gift-Havarie im Klybeck glimpflich verlaufen

Im Basler Rheinhafen Klybeck sind am Dienstag rund 20 Liter eines ätzenden Stoffes ausgelaufen.

Beim Ausladen eines Lastwagens kam aus, dass die Ladung verrutscht und drei Kanister ausgelaufen waren. Drei Personen mussten zur Kontrolle ins Spital.

Zum Zwischenfall kam es gegen 17 Uhr an der Uferstrasse, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Der Chauffeur des Lasters und zwei Lagerarbeiter konnten das Spital bald wieder verlassen, mussten ihre Lungen aber nochmals überprüfen lassen.

Die Feuerwehr nahm das Ausgelaufene auf und entsorgte den beschädigten Teil der Ladung. In die Umwelt gelangte kein Gift. Beigezogen wurden auch die Sanität, der Kantonschemiker und das Amt für Umwelt und Energie.

Der mit diversem Gefahrgut beladene holländische Lastwagen sollte bei einer Logistik-Firma Waren abladen. Beim Öffnen der Hecktüre fiel auf, dass Teile der Ladung umgekippt und drei Kanister in den Laderaum ausgelaufen waren.

(sda)

Deine Meinung