Bau gestartet: Gigeliwald wird zum Bikerparadies
Aktualisiert

Bau gestartetGigeliwald wird zum Bikerparadies

Mountainbike-Mekka mitten in Luzern: Im Gigeliwald soll in diesem Sommer ein Bike-Trail eröffnet werden. Diesen bauen die Biker gleich selbst.

von
Martin Erdmann
Dem Ziel ein Stück näher: Pascal Rauber hat die Baubewilligung für den geplanten Bike-Trail bekommen. Foto: mer

Dem Ziel ein Stück näher: Pascal Rauber hat die Baubewilligung für den geplanten Bike-Trail bekommen. Foto: mer

Mit rasendem Tempo steile Hänge hinab und durch enge Kurven: Mountainbiken ist nichts für Angsthasen. Mutige Biker können sich bald auch in Luzern beweisen. In diesem Sommer soll im Gigeliwald ein Bike-Trail eröffnet werden. Die Strecke ist 900 Meter lang und erstreckt sich über 110 Höhenmeter. Geplant hat das Projekt Pascal Rauber (19), Präsident des Vereins Freeride Connection. Drei Jahre kämpfte dieser um die nötige Baubewilligung, jetzt hat er sie erhalten. «Das war harte Arbeit. Ich bin froh, dass es jetzt endlich losgehen kann», so Rauber. Ohne Auf­lagen erteilte die Stadt aber nicht grünes Licht. «Es gibt klare Forderungen. So müssen wir zum Beispiel einen Wanderweg für die Fussgänger anlegen und unterhalten», sagt Rauber. Zudem soll jedes der Hindernisse umfahren werden können.

Die früher illegal aufgestellten Schanzen sind in deso­latem Zustand. «Diese müssen saniert werden», so Rauber. Das macht die Bikerszene im Alleingang und ehrenamtlich. Von der Stadt erhält der Verein keine Hilfe. Mountainbiken sei wohl in der Schweiz zu wenig bekannt, um unterstützt zu werden, glaubt Rauber. Deshalb werden die Biker die 12 000 Franken für den Trail selber aufbringen. «Einen Teil finanzieren wir durch Mitgliederbeiträge. Für den Rest suchen wir noch Sponsoren.»

«Das war harte Arbeit. Ich bin froh, dass es jetzt endlich losgehen kann.»

Pascal Rauber (19)

Präsident des Vereins Freeride ­Connection.

Deine Meinung