Aktualisiert 14.05.2006 20:35

Gimmas WM-Song kriegt Konkurrenz

Knatsch um den Schweizer WM-Song: Obwohl Rapper Gimma das offizielle Nati-Lied liefert, wird Baschis «Bring en hei» am TV gespielt. Zudem droht Konkurrenz von Radio 200000 und der Allschwil Posse.

Der Song «Hymna» von Rapper Gimma (26) wurde am Samstag zur offiziellen Nati-Hymne gekürt. Abgesehen vom Siegercheck dürfte der Bündner allerdings nicht allzu viel davon haben. Denn: Beim Schweizer Fernsehen bevorzugt man für die WM Baschis Song «Bring en hei». In den SF-Werbetrailern läuft der Ohrwurm schon. Und auch während der Weltmeisterschaft wird er am TV vor und nach allen Fussball-Sendungen angespielt. «Man wird Baschis Song also regelmässig hören», bestätigt SF-Sprecher Urs Durrer auf Anfrage. Will heissen: Gimmas Sieg war eigentlich für die Katz'. «Sollen sie doch Baschis Song nehmen», schnödet das Enfant Terrible der Schweizer Hip-Hop-Szene.

Damit nicht genug – auch von anderer Seite droht ihm Konkurrenz in Sachen WM-Song. In gut einer Woche wird die Schweizer Fussball-CD «Strassenfeger» auf den Markt kommen. Mit dabei sind unter anderem die FCZ-Fanatiker Radio 200000, der St. Galler Rapper Göldin und Boni Koller und Bubi Rufener von der Allschwil Posse. «Die Scheibe ist ein Gegenentwurf zur offiziellen WM-Song-CD mit Gimma und Co.», sagt «Strassenfeger»-Initiant Philipp Anz. Das ist vielleicht auch besser so, schliesslich lautet Gimmas Motto «I gega d'Schwiiz» – was nicht gerade die ideale Unterstützung für unsere Nati ist.

David Cappellini

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.