Tipps vom «Profi»: Gina-Lisa Lohfink bringt uns das Flirten bei

Publiziert

Tipps vom «Profi»Gina-Lisa Lohfink bringt uns das Flirten bei

«Finde einen Millionär, der dich auf Händen trägt», verspricht ausgerechnet Ex-Luder Gina-Lisa Lohfink. Und eröffnet eine Flirtschule.

von
lme

Grundsätzlich ist es eine lobenswerte Idee, wenn man seine eigenen Träume mit der Welt teilen möchte. Aber nur grundsätzlich. Denn es gibt Träume, die einfach nur dumm sind. Wie jene von Gina-Lisa Lohfink (29). Auf der Website ihrer soeben lancierten Flirtschule Academy 180° formuliert sie ihre Lebensziele so: «Ich könnte jetzt lange was erzählen, aber wir wissen beide, dass Du das selbst willst, was ich damals wollte:

Luxus, Lifestyle, Louis Vuitton und Hermes ...»

Warum ausgerechnet Gina-Lisa Lohfink ihre Flirtweisheiten unters Volk bringen will, bleibt schleierhaft. Sie, die sich vor allem durch gescheiterte Modelkarrieren, gescheiterte Luderkarrieren und gescheiterte Beziehungen (von Frau zu Mann und Frau zu Frau) von sich reden machte. Zumindest mangelnde Erfahrung kann man ihr nicht vorwerfen. Vielmehr möchte sie wohl ihr klammes Konto mit einer findigen Business-Idee aufbessern.

Auch ein krimineller TV-Makler gibt Tipps

Gina-Lisa will Frauen coachen. Für die Männer stehen zwei männliche Berater parat. Einer von ihnen ist TV-Makler Alexander Posth, der immer dreinschaut, als hätte ihm jemand seine Modelleisenbahn kaputtgemacht. Sein Job: Er sucht in der Vox-Sendung «Mieten, kaufen, wohnen» Bleiben für betuchte Berliner. Er selbst konnte vor kurzem seine eigene Miete von 2000 Euro monatlich nicht mehr bezahlen, wurde aus der Wohnung geklagt und tauchte unter.

Der zweite Flirtprofi ist «Pick-up-Artist» Mark Valentin, über den beim besten Willen nichts bekannt ist. Auf der Homepage verspricht er «mehr Dates, mehr Lifestyle, mehr Sex». Verlockend. Funktionieren soll das Ganze durch das eigens entwickelte NLD (Neuro Linguistic Dating). Auch das ist wohl eine Eigenentwicklung von Gina-Lisa.

Kunden loben und loben und loben ...

Auf der Website kommen einige Männer und Frauen zu Wort, die den Kurs bereits erfolgreich absolviert haben. Sie schwärmen in den höchsten Tönen. Zudem gibt Lohfink an, dass bereits 91,3 Prozent der Teilnehmer innerhalb von 48 Stunden Erfolgserlebnisse verbuchen konnten. Wie das bei einer neu gegründeten Flirtakademie funktionieren soll, bleibt so schleierhaft wie das ganze Businessmodell.

Der Preis für das Basis-Paket Männer beträgt übrigens 69 Euro, für das Platinum-Paket Männer 89 Euro und für das Paket Frauen 69 Euro.

Deine Meinung