Aktualisiert 02.09.2005 12:36

Gina Wild steht zum Verkauf

Abschied vom Sex-Business: Der Ex-Pornostar Michaela Schaffrath (34), alias Gina Wild, will ihren Künstlernamen verkaufen.

Zum Verkauf stehen alle Namens- und Markenrechte an der Kunstfigur "Gina Wild", welche als Marke europaweit geschützt ist.

Mit dem Pseudonym Gina Wild wurde sie zum Star. Jetzt, wo Schaffrath sich als Mainstream-Schauspielerin etablieren will, steht der allzu wilde Name im Weg.

O-Ton Schaffrath: "Ich habe mehrmals gesagt, dass ich das nicht mehr mache. Trotzdem reduziert man mich immer wieder nur auf Porno. Ich kann nicht mehr. Das muss aufhören!"

Sogar für den offiziellen 2005er Michaela-Schaffrath-Kalender musste auf dem Cover der Hinweis "ehem. Gina Wild" hinzugefügt werden, um Verkäufe anzukurbeln.

Deshalb die Flucht nach vorne: Axel Schaffrath (35), Manager und Ehemann erklärt: "Jeder kann 'Gina Wild' kaufen und damit machen, was er will. Solange wir damit nichts mehr zu tun haben."

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.