Giorgio Contini wird neuer GC-Coach
Aktualisiert

Ex-Lausanne-Trainer«Ich nehme diese Herausforderung an» – Giorgio Contini wird neuer GC-Coach

Die Grasshoppers verpflichten Giorgio Contini als neuen Trainer. Mit ihm wollen die Zürcher in der Super League erfolgreich sein.

von
Nils Hänggi
1 / 3
Contini steht in der der nächsten Saison an der Seitenlinie der Zürcher.

Contini steht in der der nächsten Saison an der Seitenlinie der Zürcher.

GC
Zuletzt war der Schweizer Lausanne-Coach. 

Zuletzt war der Schweizer Lausanne-Coach.

freshfocus
Er freut sich über seine neue Aufgabe: «Die Vorfreude ist gross und es ist mir bewusst, dass ich ein Teil eines sehr spannenden Projektes sein darf.»

Er freut sich über seine neue Aufgabe: «Die Vorfreude ist gross und es ist mir bewusst, dass ich ein Teil eines sehr spannenden Projektes sein darf.»

freshfocus

Darum gehts

  • Die Grasshoppers haben einen neuen Trainer.

  • In die Super-League-Saison starten sie mit Giorgio Contini.

  • Zuletzt war er Trainer beim FC Lausanne-Sport.

Die Grasshoppers haben einen neuen Trainer. So wird Giorgio Contini Coach der Zürcher. Das teilt GC in einem Communiqué mit. In den vergangenen drei Saisons war Contini beim FC Lausanne-Sport tätig. Mit den Westschweizern erreichte er in der Saison 2019/20 den direkten Aufstieg in die Super League, wo man in der vergangenen Meisterschaft auf dem sechsten Platz abgeschlossen hat. Die Westschweizer verlängerten den Vertrag mit dem Winterthurer jedoch nicht. 

Für Contini ist GC nach Vaduz, St. Gallen und Lausanne die vierte Station als Cheftrainer. Insgesamt stand der Winterthurer in der Super League 170-mal als Coach an der Seitenlinie. Als Spieler bestritt der 47-Jährige einst 145 Spiele für den FC St. Gallen, war 2000 auch Teil des FCSG-Meisterteams.

«Die Vorfreude ist gross»

Seyi Olofinjana, Technischer Direktor bei GC, freut sich über die Verpflichtung. Er sagt: «Es freut uns, dass wir Giorgio als Cheftrainer gewinnen konnten. Mit ihm haben wir einen sehr kompetenten und erfahrenen Coach, welcher den Schweizer Fussball bereits sehr gut kennt und mit welchem wir den nächsten Schritt gehen möchten.»

Und auch Giorgio Contini ist happy: «Die Vorfreude ist gross und es ist mir bewusst, dass ich ein Teil eines sehr spannenden Projektes sein darf. Wir als Team, müssen mit ehrlicher sowie harter Arbeit alle unsere zahlreichen Fans rasch davon überzeugen, dass es sich lohnt Aufmerksamkeit, Zeit und Aufwand in uns zu investieren.» Und: «Ich nehme diese Herausforderung an und hoffe auf grosse Unterstützung durch die GC-Gemeinschaft.»

Bruno Lage wird Wolverhampton-Coach

Contini setze sich wohl gegen hochkarätige Konkurrenz durch. So waren gemäss verschiedenen Medienberichten auch Maurizio Jacobacci (58, Ex-Lugano) und Bruno Berner (43, SC Kriens) bis zum Schluss im Rennen. Selbst der ehemalige Benfica-Coach Bruno Lage wurde als neuer Cheftrainer gehandelt – ehe der Portugiese dann am anfangs Woche als neuer Coach der Wolverhampton Wanderers vorgestellt wurde.

Im Exklusivinterview mit 20 Minuten verriet GC-Präsident Sky Sun zuletzt: «Wir schauen uns viele Kandidaten an und führen Interviews. Die Nationalität ist nicht das Wichtigste. Es geht um die Qualität und das Profil, das wir suchen für unser Projekt.» Jetzt haben die GC-Verantwortlichen den neuen Coach gefunden, der die Nachfolge von Zoltan Kadar antritt.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

2 Kommentare