Aktualisiert 01.04.2010 11:39

Popstars 2010«Girls forever»: Jungs bleiben aussen vor

Mitte April startet die Castingtour zur neunten Staffel der Pro7-Show «Popstars». Wohl um den Flop von Some & Any zu vermeiden, bleiben männliche Bewerber diesmal aussen vor.

Am Sonntag, 11. April geht es im Europapark Rust los: Die «Popstars»-Juroren Detlef D! Soost, Alex Christensen und Michelle Leonard machen sich wieder auf die Suche nach Gesangstalenten, denen die grosse Musikerkarriere versprochen wird.

Eine Besonderheit der neuen Staffel lässt sich wohl mit dem monumentalen Misserfolg der Sieger von 2009, Some & Any, erklären: Es sind keine Jungs zugelassen bei den insgesamt 16 Castings in ganz Deutschland. Damit zeigen sich die Sendungs-Macher lernfähig, denn ein Blick in die Vergangenheit zeigt: «Popstars»-Gewinner waren immer dann erfolgreich, wenn die Band komplett weiblich besetzt war. Einzig BroSis, die zweite «Popstars»-Band, konnte nennenswerte Erfolge verbuchen.

Im Gegensatz dazu gelten die No Angels - Sieger der ersten Staffel - nach wie vor als Mass aller Dinge im Casting-Geschäft. Und auch das Mädchentrio Monrose (5. Staffel) hält sich nach vier Jahren im Musikgeschäft und arbeitet zurzeit am vierten Studioalbum. In der siebten Staffel von Popstars wurde dann das reine Girls-Quartett Queensberry zusammengestellt. Auch sie sind noch im Musikbusiness.

Jetzt soll das weibliche Erfolgsmodell also wiederholt werden. Bleibt die Frage, ob solche Massnahmen tatsächlich zum erhofften Erfolg führen. Oder ob das schlechte Abschneiden von Casting-Bands nicht auf die inflationäre Zunahme des TV-Formats und einem damit verbundenen Überdruss des Publikums zurückzuführen ist.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.