Aktualisiert 13.06.2014 12:49

Spionage-VorwurfGiroud bleibt für einen Monat in U-Haft

Aus Angst davor, dass Beweise vernichtet werden können, werden der Weinhändler Dominique Giroud und drei weitere Verdächtige vorläufig nicht freigelassen.

von
dia
Das Genfer Gericht behält Dominique Giroud vorläufig in HAft.

Das Genfer Gericht behält Dominique Giroud vorläufig in HAft.

Das Genfer Gericht behält den Weinhändler Dominique Giroud und drei weitere Verdächtige in Untersuchungshaft. Den vier Personen wird Spionage vorgeworfen. Das Gericht entspricht damit der Forderung der Staatsanwaltschaft. Diese befürchtete bei einer vorläufigen Freilassung, dass Beweise vernichtet werden könnten.

Sie sollen Hacker-Angriffe auf Computer von mindestens zwei Journalisten in Auftrag gegeben respektive ausgeführt haben. Ziel des Hackerangriffs war es laut Generalstaatsanwalt Olivier Jornot aber anscheinend, die undichten Stellen zu identifizieren, über die Informationen zu den laufenden Untersuchungen gegen Giroud an die Medien gelangt waren.

(dia/sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.