Kein Rauchverbot: GIs dürfen weiter schloten
Aktualisiert

Kein RauchverbotGIs dürfen weiter schloten

Das Pentagon will den US-Soldaten das Rauchen nicht verbieten – zumindest nicht im Kampfeinsatz. Sie würden schon genug Opfer bringen, so die Begründung.

von
pbl

Eine von der US-Regierung bestellte und letzte Woche veröffentlichte Studie hatte empfohlen, das US-Militär bis in 20 Jahren komplett rauchfrei zu machen. In geschlossenen Räumen ist das Rauchen bereits heute verboten, nicht jedoch im aktiven Einsatz, und das soll auch so bleiben, wie Pentagon-Sprecher Geoff Morrell erklärte. Die GIs würden im Irak und in Afghanistan schon genügend Opfer bringen. Verteidigungsminister Robert Gates wolle den Stress nicht erhöhen, indem er ihnen das Rauchen verbiete.

Langfristig aber strebe man weiterhin ein Tabakverbot im Militär an, sagte Morrell: «Wir haben kein Interesse an Streitkräften, in denen Raucherwaren verwendet werden.» Laut dem Bericht verursacht das Rauchen dem Pentagon jährliche Kosten von 1,6 Milliarden Dollar in Form von medizinischen Behandlungen und verlorenen Arbeitstagen.

Deine Meinung