Aktualisiert 23.08.2005 10:05

Gisikon: Drei Meter hohe Flutwelle befürchtet

Die Luzerner Behörden haben eine Flutwellenwarnung für das Industriegebiet der Reussstrasse in Gisikon ausgegeben. Sie befürchteten einen Wehrbruch in Perlen, wo sich hunderte Tonnen Holz gestaut hatten.

Ein Wehrbruch könne eine Flutwelle von zwei bis drei Metern auslösen und die Reussbrücken in Gisikon gefährden, hiess es in einer Mitteilung der Staatskanzlei Luzern. Es wurde bis auf Widerruf verfügt, dass sich keine Personen in den Unter- und Erdgeschossen des Industriegebiets aufhalten dürfen. Zudem galt ein Verkehrsverbot. Ein allfälliger Wehrbruch sollte mit an- und abschwellendem Sirenenalarm angezeigt werden. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.