Aktualisiert 06.11.2015 11:23

Das sagen Experten

Giulia geht als Favoritin ins Missen-Rennen

Am Samstag wird die nächste Miss Schweiz gekrönt. Experten verraten, welche Kandidatin die grössten Siegeschancen hat.

von
Lorena Sauter

Zwölf Mädchen mit nur einem Ziel: Alle wollen am Samstag Miss Schweiz werden. Fest steht schon jetzt: Unter dem Motto «Beauty & Heart Go Together» zählen sowohl Aussehen als auch ein grosses Herz. Für 20 Minuten wagen PR-Profi Ferris Bühler und Option-Model-Agentur-Chefin Ursula Knecht erste Prognosen.

Klare Favoritin ist Giulia: «Die Tessinerin hätte das Zeug, die nächste Miss aus der Sonnenstube der Schweiz zu werden», sagt Bühler. Knecht bejaht: «Giulia ist meine Favoritin. Sie hat wunderschöne Augen und etwas Internationales.»

«Michèles Haarschnitt ist zu bieder»

Auch Morgane begeistert Knecht. Die Bernerin sei eine klassische Schönheit. Äusserlich stimmt Bühler zu. Doch glaubt er, dass Morganes extravaganter Lebensstil beim Volk nicht gut ankommt. Grössere Chancen räumt er Julia ein. Sie habe bewiesen, dass sie jeden Job mit Freude und Spass mache. «Daumen hoch», so Bühler.

Kein positives Urteil bekommt Monika: Während Knecht ihre Gesichtsproportionen bemängelt, sagt Bühler: «Ein süsses Gesicht, das wir wohl alle schnell wieder vergessen werden.» Ebenfalls schlecht weg kommt bei Knecht Michèle: «Ihr Haarschnitt ist zu bieder», so ihr Urteil.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.