Aktualisiert 01.08.2006 20:56

Glacehersteller im Hoch dank heisser Temperaturen

Dank der Hitzewelle wurde auch der Glacebranche warm ums Herz: Im Juli erreichten die Umsätze fast neue Rekorde.

Das schlechte Wetter liess die Glacebranche bis Ende Mai noch erstarren. Im Juli bescherten die hochsommerlichen Temperaturen aber Spitzenumsätze und machten den Rückstand wieder wett. «Allein in der ersten Julihälfte zog der Umsatz um 40 Prozent an», sagt Coop-Sprecher Karl Weisskopf. Beliebte Aromen waren vor allem Schoggi, Vanille und Karamel. Auch Daniel Jüni vom Glacehersteller Mister Cool hat allen Grund zur Freude: «Im Juli haben wir mehr umgesetzt als im selben Monat des Spitzenjahres 2003.» Die Renner: Sorbets und Wasserglacen.

Eine aussergewöhnliche Verkaufssteigerung stellt auch Mövenpick fest: «Die Umsätze sind viel höher als 2005 und mit dem Hitzesommer 2003 vergleichbar», sagt Maria Elena Monaco, Product Manager bei Mövenpick. Ähnlich bei Migros: «Per Mitte Juli lieferte die Midor 300 Tonnen mehr Eiswaren als in der Vorjahresperiode», so Migros-Sprecherin Nathalie Eggen. Allein der Umsatz mit Cornets zog beim grössten Schweizer Detailhändler um 40 Prozent an.

Adriano Pavone

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.