Aktualisiert 31.05.2020 15:45

29. SpieltagThuram geht bei Gladbach-Sieg auf die Knie – Dortmund gewinnt deutlich

Die Fohlen schlagen Union Berlin gleich mit 4:1 und stehen somit wieder auf Platz 3 der Bundesliga. Gladbach-Stürmer Marcus Thuram setzt ein Zeichen.

1 / 10
Marcus Thuram von Borussia Mönchengladbach setzt gegen Union Berlin ein Zeichen und kniet sich nieder, in Gedenken an den verstorbenen US-Amerikaner George Floyd.

Marcus Thuram von Borussia Mönchengladbach setzt gegen Union Berlin ein Zeichen und kniet sich nieder, in Gedenken an den verstorbenen US-Amerikaner George Floyd.

GETTY
Zuvor hatte Thuram das 2:0 für Gladbach erzielt.

Zuvor hatte Thuram das 2:0 für Gladbach erzielt.

REUTERS
Alle Anweisungen von Union-Trainer Urs Fischer bringen am Schluss nichts. Es ist die sechste Meisterschaftspartie in Folge ohne Sieg für die Hauptstädter.

Alle Anweisungen von Union-Trainer Urs Fischer bringen am Schluss nichts. Es ist die sechste Meisterschaftspartie in Folge ohne Sieg für die Hauptstädter.

GETTY

Borussia Mönchengladbach ist die erneute Qualifikation für die Europa League kaum noch zu nehmen. Das Team von Trainer Marco Rose gewann das Bundesliga-Heimspiel gegen den 1. FC Union Berlin mit 4:1 (2:0) und rückt zunächst auf Rang drei hinter Rekordmeister FC Bayern und Borussia Dortmund. Florian Neuhaus gelang in der 17. Minute der 3000. Bundesligatreffer der Borussia. Marcus Thuram (41./59.) mit einem Doppelpack und Alassane Plea (81.) schossen die weiteren Treffer gegen die Köpenicker. Für Berlin traf Sebastian Andersson (50.) zum zwischenzeitlichen 1:2. Die Mannschaft von Trainer Urs Fischer rutschte durch die Niederlage auf Rang 14 ab und hat nur noch vier Zähler Vorsprung auf den Relegationsrang.

Neben dem Sportlichen gab auch Politisches zu reden. Doppeltorschütze Thuram bejubelte seinen ersten Treffer mit einem Kniefall . Der 22 Jahre alte Franzose kniete nach seinem Tor zum 2:0 im Strafraum nieder und senkte den Kopf. «Besonderer Moment im Borussia-Park», schrieb der Bundesligist zu einem Foto Thurams auf Twitter. Der englischsprachige Account der Gladbacher twitterte: «Keine Erklärung erforderlich».

Im American Football hatte Quarterback Colin Kaepernick 2016 eine Protestwelle gegen Unterdrückung von Schwarzen und gegen Polizeigewalt in den USA gestartet. Der heute 32-Jährige war während der Nationalhymne auf ein Knie gegangen. Nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd nach einem brutalen Polizeieinsatz in der US-Stadt Minneapolis gibt es in den USA derzeit landesweit Proteste und Gewalt. Der Schalker Profi Weston McKennie hatte am Samstag in der Partie gegen Werder Bremen (0:1) mit einer Armbinde seine Unterstützung für Floyd gezeigt.

Sechs Tore in 36 Minuten

Fünf Tage nach der Niederlage im Titelkampf gegen den FC Bayern hat Borussia Dortmund im anderen Sonntagsspiel den zweiten Rang gefestigt. Der BVB gewann beim Letzten SC Paderborn mit 6:1. Der Vorsprung auf Rang drei beträgt fünf Spieltage vor Schluss vier Zähler, RB Leipzig könnte am Montag bis auf zwei Punkte heranrücken. Thorgan Hazard (54. Minute), Jadon Sancho (57./74./90.+1), Achraf Hakimi (85.) und Marcel Schmelzer (89.) entschieden die Partie für den BVB, Uwe Hünemeier traf mit einem umstrittenen Handelfmeter zum 1:2 (72.). Paderborn hat nach der 18. Saison-Niederlage acht Zähler Rückstand auf Rang 16.

Mönchengladbach – Union Berlin 4:1 (2:0)
Tore: 17. Neuhaus 1:0. 41. Thuram 2:0. 50. Andersson 2:1. 59. Thuram 3:1. 81. Pléa 4:1. – Bemerkungen: Mönchengladbach mit Sommer und Elvedi, ohne Zakaria und Embolo (beide verletzt).

Paderborn – Dortmund 1:6 (0:0)
Tore: 54. Hazard 0:1. 57. Sancho 0:2. 72. Hünemeier (Handspenalty) 1:2. 74. Sancho 1:3. 85. Hakimi 1:4. 89. Schmelzer 1:5. 91. Sancho 1:6. – Bemerkungen: Dortmund mit Bürki und Akanji, ohne Hitz (Ersatz).

Hertha Berlin – Augsburg 2:0 (1:0)
Tore: 24. Dilrosun 1:0. 93. Piatek 2:0. – Bemerkungen: Augsburg mit Lichtsteiner (bis 74.) und Vargas.

Mainz – Hoffenheim 0:1 (0:1)
Tor: 44. Bebou 0:1. – Bemerkungen: Mainz mit Edimilson Fernandes, Hoffenheim mit Zuber (bis 46.). 27. Zuber scheitert mit Foulpenalty an Mainz-Keeper Müller.

Schalke – Bremen 0:1 (0:1)
Tor: 32. Bittencourt 0:1. – Bemerkungen: Bremen ohne Lang (Ersatz).

Wolfsburg – Eintracht Frankfurt 1:2 (0:1)
Tore: 27. Silva (Foulpenalty) 0:1. 58. Mbabu 1:1. 85. Kamada 1:2. – Bemerkungen: Wolfsburg mit Mbabu, Steffen (verwarnt) und Mehmedi (ab 61.). Frankfurt mit Gelson Fernandes (ab 77.) und Sow (ab 84.). 95. Gelb-Rote Karte gegen Torro (Frankfurt).

Bayern München – Fortuna Düsseldorf 5:0 (3:0)
Tore: 15. Jörgensen (Eigentor) 1:0. 29. Pavard 2:0. 43. Lewandowski 3:0. 50. Lewandowski 4:0. 53. Davies 5:0.

Rangliste: 1. Bayern München 29/67. 2. Borussia Dortmund 29/60. 3. Borussia Mönchengladbach 29/56. 4. Bayer Leverkusen 29/56. 5. RB Leipzig 28/55. 6. Wolfsburg 29/42. 7. Hoffenheim 29/42. 8. SC Freiburg 29/38. 9. Hertha Berlin 29/38. 10. Schalke 04 29/37. 11. 1. FC Köln 28/34. 12. Eintracht Frankfurt 28/32. 13. Augsburg 29/31. 14. Union Berlin 29/31. 15. Mainz 05 29/28. 16. Fortuna Düsseldorf 29/27. 17. Werder Bremen 28/25. 18. Paderborn 29/19.

(DPA)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
3 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Larrisa Wldimir

01.06.2020, 13:27

Thuram geht bei Domina-Sieg auf die Knie .

alfmir

01.06.2020, 13:00

Ich sagte schon immer, dass Fischer in der Rückrunde mit Union Berlin in die Abstiegszone rutscht. Sie gewannen in der Vorrunde viele Punkte, weil etliche Vereine (BVB, Hertha u.a.) die Spiele gegen sie (noch) zu leicht nahmen . Das passiert jetzt nicht mehr und Union rutscht immer weiter dem Abstieg entgegen..

Mia san Mia Mia san DM

31.05.2020, 19:00

Es nützt alles nichts noch fünf Spiele BM müsste 3 Spiele verlieren BD keines mehr verlieren noch Remis spielen...wer glaubt an den Storch der die babys bringen soll?