Aktualisiert 21.08.2012 23:03

CL-PlayoffsGladbach vor dem Aus - Celtic fast durch

Lucien Favre und Granit Xhaka drohen mit Gladbach die Champions League zu verpassen. Die Fohlen verlieren nach gutem Start 1:3 gegen Dynamo Kiew. Fast durch ist dagegen Celtic Glasgow.

von
fox

Für Borussia Mönchengladbach wird die erste Europacup-Saison seit 16 Jahren wohl nicht in der Champions League, sondern in der Europa League weitergehen. Die Mannschaft von Lucien Favre verlor ihr Playoff-Heimspiel gegen Dynamo Kiew 1:3.

5774 Tage hatten sich die Supporter der «Fohlen» auf den ersten internationalen Auftritt ihres Teams gedulden müssen. Und nach nur zwölf Minuten durften sie sogleich jubeln. Der finnische Internationale Alexander Ring, den Favre als einzigen neuen Spieler in die Startformation genommen hatte, brachte die Borussia nach feiner Ballannahme in Führung. Angeführt vom Schweizer Granit Xhaka, der auch mit zwei Weitschüssen (6./25.) auffiel, hatte der Vierte der letzten Bundesliga-Saison das Geschehen in der ersten halben Stunde im Griff.

Xhakas Fehler beim 1:2

Ein Doppelschlag durch einen abgefälschten Schuss von Dynamos Captain Michalik und ein schönes Dribbling von Andrej Jarmolenko (nach Ballverlust von Xhaka in der Vorwärtsbewegung) stellte das Geschehen im Borussia-Park innert kurzer Zeit auf den Kopf. Gladbach wirkte wie paralysiert und fand keine Reaktion mehr auf die beiden Tiefschläge. Im Gegenteil: Neuzuzug Luuk de Jong, der Ersatz des zu Dortmund abgegebenen Marco Reus, verursachte mit einem Eigentor sogar noch das dritte Gegentor. Dynamo, bei dem Admir Mehmedi erst in der Nachspielzeit eintrat, hat eine gute Ausgangslage, erstmals seit 2009/10 wieder die Gruppenphase zu erreichen.

Celtic mit guter Basis

Noch ein Jahr weiter zurück geht die letzte Champions-League-Teilnahme von Celtic Glasgow. Der schottische Meister erarbeitete sich in Schweden eine gute Basis, wieder einmal im Konzert der «Grossen» mitspielen zu dürfen. Ein Assist und ein Tor des Griechen Georgios Samaras trugen Celtic gegen Helsingborg (2:0) den erst dritten Auswärtssieg in den letzten 34 Europacup-Spielen ein.

Spartak siegt gegen Fenerbahçe

Im ersten Playoff-Spiel des Abends setzt sich der russische Rekordmeister Spartak Moskau mit 2:1 gegen Fenerbahçe Istanbul durch. Die Russen gingen in der 59. Minute durch den nigerianischen Nationalspieler Emenike in Führung, sechs Minuten später glich der von Liverpool gekommene Kuyt nach einem Goaliefehler aus. Der verdiente Siegtreffer durch Kombarov fiel in der 69. Minute.

Champions League, Playoffs Hinspiele am Dienstag

Spartak Moskau - Fenerbahçe Istanbul 2:1 (0:0)

30'000 Zuschauer.

Tore: 59. Emenike 1:0. 65. Kuyt 1:1. 69. Dimitri Kombarow 2:1.

Borussia Mönchengladbach - Dynamo Kiew 1:3 (1:2)

46'279 Zuschauer (ausverkauft).

Tore: 13. Ring 1:0. 28. Michalik 1:1. 36. Jarmolenko 1:2. 81. De Jong (Eigentor) 1:3.

Bemerkung: Mönchengladbach mit Granit Xhaka, Dynamo Kiew ab 92. mit Admir Mehmedi.

FC Kopenhagen - Lille 1:0 (1:0)

15'654 Zuschauer.

Tor: 38. Santin 1:0.

Bemerkung: 15. Kopenhagens Goalie Wiland wehrt Foulpenalty von Payet ab.

Helsingborg (Sd) - Celtic Glasgow 0:2 (0:1)

12'200 Zuschauer.

Tore: 2. Commons 0:1. 75. Samaras 0:2.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.