Titanic-Schmuck: Glanzstücke aus der Tiefe des Meeres
Aktualisiert

Titanic-SchmuckGlanzstücke aus der Tiefe des Meeres

Was trugen die reichen Titanic-Passagierinnen am Finger und um den Hals? Eine neue Wanderausstellung zeigt den alten Schmuck auf Hochglanz poliert.

von
lue

Vor 100 Jahren ist die Titanic gesunken. Mit in ihr nasses Grab nahm sie nicht nur 1496 Menschen, sondern ebenso deren Hab und Gut. Dazu gehörte - besonders bei den reichen Passagieren jedenfalls - auch Schmuck. 1987 wurde der unbezahlbare Schatz im Wrack wiedergefunden. Nun wird das Geschmeide, das den Tauchern auch nach fast einem Jahrhundert im Wasser entgegenglänzte, in einer neuen Wanderausstellung gezeigt. Sie beginnt am kommenden Freitag in Atlanta, Georgia.

Kuratorin Alexandra Klingelhofer erklärt im Video unten: «Vier Kilometer in die Tiefe zu tauchen, eine Tasche zu bergen, sie hoch zu bringen, zu öffnen und zum ersten Mal den unbezahlbaren Schmuck zu entdecken. Das ist das Wunder der Forschung.»

Die Kollektion besteht aus Halsketten, Diamant- und Saphirringen, Manschettenknöpfen, Broschen und einer goldenen Taschenuhr. Einige der Prunkstücke können Sie in der obigen Bildstrecke bewundern.

Deine Meinung