Körperverletzung: Glas-Sohn muss ins Gefängnis
Aktualisiert

KörperverletzungGlas-Sohn muss ins Gefängnis

Der vor sieben Monaten wegen Körperverletzung verurteilte Sohn von Uschi Glas, der 31-jährige Ben Tewaag, muss ins Gefängnis.

Er zog seine Berufung gegen das Urteil zurück, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft München I bestätigte. Auch die Anklagebehörde habe ihre Berufung zurückgezogen. Damit sei das Urteil rechtskräftig. Tewaag war im April zu sechs Monaten Freiheitsstrafe verurteilt worden, weil er einen Studenten in München im Streit um ein Taxi ins Gesicht geschlagen hatte.

Wann er die Strafe antreten muss, war unklar. Tewaag erhalte nun eine Ladung zum Strafantritt; dies geschehe normalerweise innerhalb von zwei Monaten, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft. Die «Bild»-Zeitung berichtete, Tewaag werde seine Strafe nicht in Bayern absitzen, sondern in Hessen, weil er in Frankfurt am Main gemeldet sei. (dapd)

Deine Meinung