Aktualisiert 10.10.2005 20:59

Glaslifte verwüstet – teure Reparaturen

Vor einem Jahr wurde die Station Felsenau teuer renoviert – heute sieht es dort fast so übel aus wie früher. Wiederholtes Ziel der Vandalen: der Glaslift.

Verschmiert, besprayt, verätzt: Der RBS-Station Felsenau sieht man nicht an, dass sie erst vor einem Jahr für rund zwei Millionen Franken komplett umgestaltet wurde. «Es ist traurig», sagt Thierry Kreienbühl vom städtischen Tiefbauamt. «Diese Woche werden die Wände neu gestrichen – wie schon mehrfach getan.» Vor allem am Glaslift reagieren sich die Chaoten immer wieder ab. «Gut möglich, dass wir die zerkratzten Scheiben auswechseln müssen», so Kreienbühl.

Blinde Zerstörungswut gibt es auch im Berner Bahnhofparking: «Beim Glaslift kommt es häufig zu Vandalenakten – erst vor zwei Monaten mussten die Scheiben aufpoliert werden», weiss Parkwächter Charles Gurtner. Trotzdem: «Den Leuten ist es jetzt wohler. Sie fühlen sich durch den Glaslift sicherer.» Dies bestätigt auch Thierry Kreienbühl. Und: «Endlich wird der Lift nicht mehr als Toilette missbraucht.»

Raffaela Moresi

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.