Aktualisiert 19.06.2019 11:53

UNO-Bericht zum Fall Khashoggi

«Glaubhafte Hinweise» belasten Kronprinz

Die UNO sieht «glaubhafte Hinweise», dass der saudische Kronprinz für die Tötung des regierungskritischen Journalisten persönlich verantwortlich ist.

1 / 43
Der Aussenminister Saudiarabiens, Adel al-Dschubai, hat am Sonntag (09. Dezember 2018) bekannt gegeben, dass man zwei verdächtige hohe Beamte nicht an die Türkei ausliefern werde.

Der Aussenminister Saudiarabiens, Adel al-Dschubai, hat am Sonntag (09. Dezember 2018) bekannt gegeben, dass man zwei verdächtige hohe Beamte nicht an die Türkei ausliefern werde.

epa/str
Gedenkanlass in Washington für Jamal Khashoggi, der als Kolumnist für die «Washington Post» arbeitete: Der türkische Präsident Erdogan machte am Freitag die saudische Regierung für die Tötung des Journalisten verantwortlich. (2. November 2018)

Gedenkanlass in Washington für Jamal Khashoggi, der als Kolumnist für die «Washington Post» arbeitete: Der türkische Präsident Erdogan machte am Freitag die saudische Regierung für die Tötung des Journalisten verantwortlich. (2. November 2018)

AP/J. Scott Applewhite
Hat Saudiarabien Richtung USA verlassen: Der Sohn des ermordeten Jamal Khashoggi schüttelt bei einem Treffen im saudischen Köngishaus in Riad die Hand des saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman.

Hat Saudiarabien Richtung USA verlassen: Der Sohn des ermordeten Jamal Khashoggi schüttelt bei einem Treffen im saudischen Köngishaus in Riad die Hand des saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman.

epa/Bandar Algaloud Handout

Die UNO-Berichterstatterin über willkürliche Hinrichtungen, Agnès Callamard, sieht «glaubhafte Hinweise» für eine mögliche persönliche Verantwortung des saudischen Kronprinzen für die Tötung des regierungskritischen Journalisten Jamal Khashoggi.

Callamard fordert eine internationale Untersuchung zur Klärung der Schuldfrage. Es gebe «glaubwürdige Hinweise», die es rechtfertigten, die Verantwortung hochrangiger saudiarabischer Vertreter, einschliesslich des Kronprinzen Mohammed bin Salman, in dem Mordfall zu überprüfen, schrieb die UNO-Berichterstatterin in ihrem Bericht an den Menschenrechtsrat der Uno, der am Mittwoch veröffentlicht wurde.

Sie forderte UNO-Generalsekretär Antonio Guterres auf, eine solche internationale Untersuchung einzuleiten.

Viele ungeklärte Fragen

Der «Washington Post»-Kolumnist Khashoggi, der zahlreiche kritische Artikel über das Königshaus in Riad veröffentlicht hatte, war im Oktober bei einem Besuch im Istanbuler Konsulat Saudi-Arabiens ermordet worden.

Viele Fragen in dem Fall sind weiter ungeklärt, etwa die Rolle von Kronprinz Mohammed. Der US-Senat machte den Thronfolger auf Grundlage von Geheimdiensterkenntnissen für Khashoggis Tod verantwortlich. (sda)

Fehler gefunden?Jetzt melden.