Aktualisiert 08.03.2013 11:23

Weltfrauentag«Gleichberechtigung? Die haben wir doch schon!»

Heute ist Tag der Frau. Wir haben drei Generationen von Frauen gefragt, ob sie sich gleichberechtigt fühlen und wie sie sich den idealen Partner vorstellen.

von
J. Pfister und M. Bauer

Seit dem Ersten Weltkrieg gehen Frauen rund um den Globus am 8. März für die Rechte der Frauen auf die Strasse. Über die Jahre haben sich die Forderungen der Frauen verändert – auch in der Schweiz. Haben sie früher für ein Wahlrecht und für mehr Gleichberechtigung gekämpft, verlangen sie heute – ja, was eigentlich? Das haben wir Frauen auf der Strasse im Alter von 15 bis 61 Jahren gefragt.

Das Fazit: Für jüngere Frauen gibt es kaum mehr Forderungen, für die sie auf die Strasse gehen würden. «Ich glaube nicht, dass man heute noch etwas für die Gleichberechtigung machen muss», sagt die 15-jährige Schülerin Tabea. Gleicher Meinung ist die 18-jährige Lina und ergänzt: «Ich fühle mich in der Schweiz als Frau unterstützt und gefördert.»

«Der Mann sollte eher ein Macho sein»

Da klingt es bei der älteren Generation schon anders. Eine 31-jährige Studentin bemängelt die Lohnunterschiede zwischen Mann und Frau. Und die 34-jährige Fleur findet: «Frauen sollten selbstbewusster auftreten und die gleichen Rechte wie Männer verlangen.»

Nicht nur beim Thema Gleichberechtigung liegen Welten zwischen den Generationen - auch bei der Vorstellung vom idealen Partner. «Er sollte eher ein Macho sein, mit dem ich auch mal streiten kann», sagt die 22-jährige Manon. Anders sehen die Wünsche der 51-jährigen alleinerziehenden Mutter aus: «Es müsste eine gleichberechtige Beziehung sein, in der mich der Mann respektiert.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.