Weltglückstag: Glück stärkt dein Immunsystem
Happy Weltglückstag! Glückliche Menschen stecken Krankheiten angeblich besser weg.

Happy Weltglückstag! Glückliche Menschen stecken Krankheiten angeblich besser weg.

Pexels/Roberto Nickson
Publiziert

WeltglückstagGlück stärkt dein Immunsystem

Gute Nachrichten zum Weltglückstag: Wer glücklich ist, wird laut Studien seltener krank und steckt Infekte besser weg.

von
Gloria Karthan

Glücklichsein fühlt sich nicht nur gut an und lässt uns von Innen strahlen, es stärkt laut einer US-amerikanischen Studie sogar unser Immunsystem. Für das Experiment haben Forschende über hun­dert Männer und Frauen für eine ganze Woche in einem Hotel in Quarantäne gesteckt und mit dem Grip­pe­vi­rus infiziert. Die Forschenden untersuchten, wie intensiv die Teilnehmenden auf die Infektion reagierten.

Das Ergebnis: Wer happy ist, wird schnel­ler gesund. Wer im Fragebogen vor dem Experiment angegeben hatte, glücklich zu sein, erholte sich signifikant schneller als jene Probandinnen und Probanden, die sich laut eigenen Angaben weni­ger zufrie­den und glück­lich fühlten.

Andere Studien kommen zum selben Schluss

Auch Forschende der Universität von Wisconsin konnten einen Zusammenhang zwischen dem Immunsystem und Optimismus feststellen und sogar die Hirnregion ausmachen, die dafür verantwortlich ist. Demnach beeinflusst der präfrontale Kortex in unserem Gehirn die Abwehrkräfte.

Beim Versuch mussten die Probandinnen und Probanden über ihr schlimmstes oder ihr glücklichstes Erlebnis erzählen und einige Minuten darüber schreiben. Vorher und nachher zeichneten die Forschenden die Aktivitätsmuster im Gehirn auf. Anschliessend erhielten alle Teilnehmenden eine Grippeimpfung. In den darauffolgenden Monaten entwickelten diejenigen, die positiven Erlebnisse aufgeschrieben hatten und deren präfrontaler Kortex dabei aktiver war, mehr Antikörper im Blut als jene, die negative Erlebnisse aufschreiben mussten.

Was ist der Weltglückstag?

Der Weltglückstag, auch Internationaler Tag des Glücks genannt, ist eine Veranstaltung, die von der Organisation der Vereinten Nationen (UNO) seit 2013 jedes Jahr organisiert wird, um Glücklichsein als globales Menschenrecht zu promoten. Die UN will mithilfe dieses Tags die Anerkennung gegenüber Staaten, die Wohlstand auf eine Art und Weise messen, die über den materiellen Wohlstand hinausgeht, zum Ausdruck bringen.

«Diese Studie belegt, dass Menschen mit einem Gehirnaktivitätsmuster, das mit einem positiven Gefühlsstil in Verbindung gebracht wird, auch die beste Reaktion auf den Grippeimpfstoff zeigen», sagt Richard Davidson, Naturwissenschaftler und Autor der Studie. «Das deutet auf einen Wirkmechanismus hin, warum Probandinnen und Probanden mit einer positiveren emotionalen Disposition gesünder sein könnten.»

Steigere deine Glückshormone

Dazu kommt: Wer viel lacht, kurbelt die körpereigene Hormonproduktion an - Hormone, die Stress abbauen und Schmerzen lindern können. Unser Körper ist nämlich im Stande, Hormone zu produzieren, die Nervenimpulse wie Schmerzen abschwächen oder unterdrücken können. Diese sogenannten Endorphine wirken ähnlich wie Morphium und sind der Grund dafür, warum du dich nach einer ausgiebigen Joggingrunde so gut fühlst.

Du musst aber nicht unbedingt draussen rennen, um glücklich zu sein. Ein ausgiebiger Spaziergang reicht schon: Laut Forschenden der University of Sussex genügen bereits 20 Minuten an der frischen Luft, um unsere Laune deutlich zu verbessern. Spielt das Wetter nicht mit, gibts noch eine Möglichkeit, die Glückshormone rauszukitzeln: Die Universität Tübingen hat herausgefunden, dass bei wiederholten, schwungvollen Bewegungen der Serotoningehalt in unserem Blut ansteigt, was sich positiv auf unsere Stimmung auswirkt. Also stell deinen Lieblingssong ein und tanz drauf los.

Was macht dich am Weltglückstag und den Rest des Jahres happy? Teile es in den Kommentaren mit uns!

Deine Meinung

8 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Lucky Guy

21.03.2021, 10:33

Zum Glueck glaube ich nicht alles, was mir in den Medien aufgetischt wird.

St.omer

21.03.2021, 07:51

Was steckt da schon wieder fest.....

Minnie Minogue

20.03.2021, 11:37

Glück wäre, wenn es keine Medien gäbe, die nur auf Panik und Elend machen, damit sie was zu essen haben.