Roger Federer: «Glücklich, ausgelaugt und müde»
Aktualisiert

Roger Federer«Glücklich, ausgelaugt und müde»

Roger Federer gelingt die Rückkehr auf die ATP-Tour mit seinem 74. Titel auf famose Art und Weise. Die neue Weltnummer 2 blickt zurück auf die Woche – und in die unmittelbare Zukunft.

von
fox

«Ich bin sehr glücklich, das war hart», kommentiert Roger Federer kurz nach seinem dritten Titel in Madrid die Partie gegenüber «TennisTV», «ich lag eigentlich immer zurück, dann gelingt mir im dritten Satz das Break und er schafft das Rebreak – und es war wieder sehr hartumkämpft.»

Der Schweizer weiss aber auch: «Ich spielte gut. Wie wir wissen, waren es hier schwierige Bedingungen mit dem rutschigen Boden.» Tatsächlich hätte nicht viel gefehlt und Federer wäre die Rückkehr total missglückt. Denn im Auftaktspiel gegen Milos Raonic sprach lange nicht viel für den Baselbieter: «Ich hätte in der ersten Runde raus können und dann hole ich den Titel mit einem 7:5 im dritten Satz. Das ist immer speziell.» Nach seiner sechswöchigen Pause und dem zurückholen der Weltnummer 2 erklärt Federer: «Das war ein unglaubliches Comeback. Im Moment ist alles gut. Ich hoffe, ich kann das so halten.» Lob gibt's auch von Finalgegner Tomas Berdych: «Ich habe nicht das beste Spiel meines Lebens gezeigt, aber ich war sehr gut. Roger hat viel Erfahrung und diese hat das Spiel entschieden.»

Für den Schweizer geht es schon in wenigen Tagen in Rom weiter. Dorthin reist er am Montag, im Einsatz stehen wird Federer wohl am Mittwoch erstmals beim Turnier, bei welchem er im letzten Jahr schon in der zweiten Runde ausschied. «Mal schauen, wie es in Rom läuft. Jetzt bin ich glücklich, ausgelaugt und müde. Aber wer weiss, in zwei Tagen sieht das wieder ganz anders aus und ich hoffe, am Mittwoch bin ich wieder tiptop in Form.»

Deine Meinung