Indien: Goas Küste versinkt im Dreck
Aktualisiert

IndienGoas Küste versinkt im Dreck

Die wegen ihrer weissen Strände berühmte Küste im indischen Goa ist so rein offenbar nicht mehr. Im Wasser sollte nicht gebadet und geangelt werden - die Fäkalien-Konzentration ist zu hoch.

Zu verschmutzt: Strand im indischen Goa.

Zu verschmutzt: Strand im indischen Goa.

Goa liegt an der Westküste Indiens und zählt zu den beliebtesten Touristenzielen des Landes. Noch, muss man fast sagen. Denn derzeit raten Wissenschaftler des Nationalen Instituts für Meeresforschung davon ab, sich ins Wasser zu begeben oder zu fischen. Grund sei die hohe Konzentration von Fäkalien.

In den Küstengewässern und den Flüssen seien Colibakterien in einer höheren Konzentration gefunden worden, sagte der Forscher N. Ramaiah vom Institut für Meeresforschung am Freitag. Bei einer Untersuchung seien 190 sogenannte «Koloniebildende Einheiten» entdeckt worden. Bis zu 100 dieser Einheiten gelten als sicher.

Abwässer gelangen ungeklärt ins Meer

Verantwortlich seien ungeklärte Abwässer, die seit Jahrzehnten in die Flüsse gelangten, sagte der Wissenschaftler weiter. Die Situation habe sich mit der wachsenden Bevölkerungsdichte entlang der Ufer verschlimmert.

Der Vorsitzende der Umweltschutzbehörde in Goa, Simon de Souza, zeigte sich überrascht von den Untersuchungsergebnissen. Der Staat benötige ein besseres Abwassersystem, um die Verschmutzung zu reduzieren, erklärte er. Bisher müssten nur Hotels mit mehr als 25 Zimmern eine sachgerechte Abwasserentsorgung nachweisen. Die Abwässer der kleineren Hotels und Pensionen gelangten jedoch über Tanks ins Grundwasser und dann ins Meer.

Jährlich reisen fast 2,6 Millionen Touristen nach Goa. Fast die Hälfte von ihnen sind Ausländer, die meisten reisen aus Grossbritannien, Russland und Deutschland an. (dapd)

Deine Meinung