Nissan: Godzilla zeigt die Zähne
Aktualisiert

NissanGodzilla zeigt die Zähne

Bei der NY Auto Show hat Nissan seinen Supersportler GT-R frisch geliftet und ordentlich nachgeschärft vorgestellt.

von
Dieter Liechti

Das auf der Autoshow in New York erstmals präsentierte Facelift ziert ein neuer, noch grösserer Kühlergrill. Mit geänderter Spoilerlippe und Frontstossfänger sowie noch stärker ausgestellten Seitenschwellen wirkt der von Nissan-Fans liebevoll «Godzilla» genannte Supersportler nun noch martialischer. Doch die Design-Retuschen sind keineswegs Show, sondern sollen dank weniger Luftwiderstand bei gleich bleibendem Abtrieb dafür sorgen, dass der GT-R nicht abhebt.

570 statt 550 PS

Gründe gäbe es genügend. Denn der doppelt aufgeladene Sechszylinder entwickelt aus 3,8 Litern Hubraum nun dank Modifizierungen an Motor und Turboladern 570 statt 550 PS. Das bekannte Doppelkupplungsgetriebe mit nur sechs Stufen soll nun sanfter schalten, die neuen Titan-Auspuffschalldämpfer noch besser klingen.

Die steifere Karosseriestruktur und die neue Aufhängung sollen noch schnellere Rundezeiten ermöglichen. Aber gleichzeitig verspricht Nissan auch mehr Komfort, unter anderem dank besserer Dämmung. Zudem soll das Interieur des GT-R dank grossflächigem Einsatz von edlem Leder nun auch höheren Ansprüchen genügen. So wurde auch das Layout von Armaturenbrett, Instrumententafel und Mittelkonsole von A bis Z überarbeitet. Nach dem Motto «weniger ist mehr» gibt's nur nur noch 11 statt 27 Knöpfe und einen grösseren Touchscreen.

Der Preis? Steht noch nicht fest. Das aktuelle, also «alte» Modell gibt's ab 114'550 Franken.

Deine Meinung