Casting-Show-Abgang: Gölä: «Sorry, dass es so weit gekommen ist»
Aktualisiert

Casting-Show-AbgangGölä: «Sorry, dass es so weit gekommen ist»

Die aktuelle Staffel von «MusicStar» kämpft mit einem erheblichen Abgang: Gölä hat die Nase voll und steigt bei der Casting-Show des Schweizer Fernsehens per sofort aus.

Der Ärger von Gölä über den Rauswurf seiner Lieblingskandidatin Gioia Gerber (16) ist gross. «Gölä ist stinksauer», so sein Manager Lukas Moser zu 20 Minuten. Wie sauer, hat man auch am Sonntagabend gesehen: Nach der Abwahl von Gioia verliess er fluchtartig den Saal.

Nüchtern bestätigt am Abend des 24. Februars das Schweizer Fernsehen Göläs Entscheid, ohne wirklich auf die eigentlichen Beweggründe einzugehen: «Der Rockmusiker Gölä hat entschieden, nicht mehr als Jurymitglied in der Sendung «MusicStar» dabei zu sein.»

Ein O-Ton von Gölä erklärt nicht abschliessend, warum der Rockmusiker die Nase voll hat: «Ich habe ja gewusst, wie die Sendung abläuft. Aber es scheint, dass ich nicht über meinen Schatten springen kann. Dass ich es so persönlich nehmen würde, war zum Zeitpunkt, an dem ich zugesagt habe, einfach nicht absehbar gewesen. Tut mir leid, dass es so weit gekommen ist, aber mein Herz lässt es nicht zu, in dieser Sendung weiterhin mitzumachen. Mein Fehler – Sorry! Den Kandidatinnen und Kandidaten und der Sendung wünsche ich alles Gute.»

Dann verkündet das SF, wer in Zukunft Göläs Platz einnehmen wird: «Am Sonntag, 1. März 2009, beurteilt Artemis Gounaki als Jurymitglied die gesanglichen Darbietungen der MusicStars. Artemis war in der letzten Staffel «MusicStar» für das Vocalcoaching zuständig und hat Noemi Nadelmann zweimal in der Jury vertreten. Artemis Gounaki bringt eine grosse fachliche Kompetenz im musikalischen Bereich mit. Durch ihre zahlreichen Studio-Produktionen hat sie die Kompetenz, die gesanglichen Leistungen der Kandidaten zu kommentieren und zu bewerten.

Wer in den restlichen Sendungen bis zum Final als «MusicStar»-Jurymitglied fungieren wird, gibt SF zu gegebenem Zeitpunkt bekannt.»

Zumindest der Ablauf der Sendung soll der gleiche wie bisher bleiben. Das bestätigt Marco Meroni, Pressesprecher des Schweizer Fernsehens, gegenüber 20 Minuten: «Am Konzept der Sendung wird nichts geändert.»

Wer wird der neue Gölä?

Das Rennen um Göläs Nachfolge ist eröffnet – allerdings will keiner den Job des «MusicStar»-Jurors. Bligg hat bereits abgesagt und wie 20 Minuten weiss, hat auch Hit-Produzent Roman Camenzind kein Interesse. Wer bleibt? Setzt das SF weiterhin auf Rocker, kämen Gotthard-Sänger Steve Lee, Lovebug Adrian Sieber oder Baschi in Frage. Oder wird es doch ein Rapper? Gimma hätte jedenfalls das passende lockere Mundwerk.

Deine Meinung