Aktualisiert 06.02.2014 10:16

«Allmend rockt»

Gölä und Cowboys sollen 18'500 Zuschauer locken

Mit «Allmend rockt» erhält die Stadt Luzern in der Swissporarena ein neues Rockfestival. Ein Experte sagt, das Line-up habe Potenzial.

von
gwa
Gölä als Headliner und The Bosshoss sollen die Ränge der Swissporarena füllen

Gölä als Headliner und The Bosshoss sollen die Ränge der Swissporarena füllen

Gölä, The Bosshoss, Shakra und Fabian Anderhub – diese vier Acts zusammen sollen am 21. Juni gesamthaft 18'500 Zuschauer in die Swissporarena in Luzern locken. «Wir wollen mit dem Programm sowohl jüngere als auch ältere Leute ansprechen», sagten die Verantwortlichen gestern. Dies zeigt auch ein Blick auf die gewünschte Zielgruppe: Angesprochen werden 20- bis 65-Jährige aus der Region und der ganzen Schweiz.

Für die Verpflegung der Besuchermenge sollen regionale Gastrobetriebe in einer «Mixed-Bar-Zone» sorgen. Der Vorkauf für die Veranstaltung startete am Mittwoch: 11'000 Stehplätze à 86 und 7500 Sitzplätze à 116 Franken stehen zur Verfügung.

Zürcher als Konkurrenten

Welche Marktchancen hat der Anlass? «Grundsätzlich haben Gölä und The Bosshoss das Potenzial, die angepeilte Anzahl Besucher ins Stadion zu locken», sagt Philippe Cornu, Chef des Gurtenfestivals in Bern. Laut Cornu sind die Besucherzahlen jedoch auch abhängig davon, ob Anlässe mit ähnlichem Zielpublikum in der Nähe stattfinden.

Dies könnte bei «Allmend rockt» der Fall sein: Am selben Wochenende findet im zürcherischen Hinwil – knapp eine Autostunde von Luzern entfernt – das Rock the Ring statt. Dort treten am Samstag die Schweizer Hardrocker Gotthard und Bryan Adams auf. Cornu: «Das könnte einen Einfluss auf die Schnittmenge der Besucher haben.» Die Veranstalter von «Allmend rockt» sind aber guter Dinge: «Das wird das grösste Rockfestival der Zentralschweiz.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.