«Tut mir leid»: Götze wird im CL-Final nicht spielen
Aktualisiert

«Tut mir leid»Götze wird im CL-Final nicht spielen

Borussia Dortmund hat nun Gewissheit: Mario Götze wird im CL-Finale gegen seinen künftigen Arbeitgeber nicht mittun können. Der lädierte Oberschenkel hielt dem Test nicht stand.

von
als

Es war zu erwarten, nun ist es Tatsache: Mario Götze verpasst das wichtigste Fussballspiel seiner noch jungen Karriere. Die Muskelverletzung, welche er sich im Halbfinalrückspiel bei Real Madrid zugezogen hatte, hielt der Belastung im Mannschaftstraining nicht stand. Damit muss BVB-Trainer Jürgen Klopp am Samstag im CL-Finale gegen Bayern München sein Mittelfeld umstellen.

In der vergangenen Woche war er ins Lauftraining zurückgekehrt und hatte dabei vielversprechende Fortschritte gemacht. Alle Hoffnungen der Dortmunder auf eine rechtzeitige Genesung des 20-jährigen Mittelfeldspielers waren vergebens. Wie eine medizinische Untersuchung ergab, ist die alte Verletzung des Nationalspielers bei seiner Rückkehr ins Mannschaftstraining am Vortag wieder aufgebrochen.

«Ich werde nach London reisen und das Team unterstützen»

Natürlich ist der Jungstar enttäuscht. «Das Finale war mein grosses Ziel, und ich habe in den vergangenen Wochen hart darum gekämpft. Es tut mir unglaublich leid, der Mannschaft in dieser wichtigen Partie nicht helfen zu können. Ich habe volles Vertrauen in unser Team und werde selbstverständlich mit nach London reisen, um die Jungs abseits des Rasens nach Kräften zu unterstützen», so Götze gemäss «Bild.de».

Damit verpasst Götze sein «Abschiedsspiel» in Dortmund, wo der 20-Jährige ab 2001 in der Jugend spielte und ab 2009 zum Profikader gehörte. Im Sommer wechselt der 1,76 m grosse Mittelfeldspieler zum FC Bayern München. Mit dem BVB holte er zweimal die Meisterschaft sowie einmal den Pokal, zudem wurde der Nationalspieler 2009 mit der U17-Nationalmannschaft Europameister. (als/si)

Deine Meinung