Anti-Oscar: «Goldene Himbeere» für Sandra Bullock

Aktualisiert

Anti-Oscar«Goldene Himbeere» für Sandra Bullock

Sandra Bullock hat in der Nacht vor der Oscar-Verleihung Humor bewiesen. Die Oscar-Anwärterin nahm die «Goldene Himbeere» als schlechteste Schauspielerin persönlich in Empfang.

«Dies ist eine ganz besondere Auszeichnung», scherzte die Schauspielerin am Samstagabend (Ortszeit) auf der Bühne eines kleinen Theaters in Hollywood unter lautstarkem Applaus von rund 700 Filmfans.

Die zweifelhafte Ehre wurde Bullock für ihre Darstellung als aufdringliche Verliebte in der Komödie «Verrückt nach Steve» zuteil. Für die Oscar-Gala am Sonntag gilt sie jedoch als Favoritin für den Preis als beste Darstellerin für ihre Rolle im Sportdrama «Blind Side - Die grosse Chance».

Mit Co-Star Bradley Cooper «gewann» Bullock auch noch in der Sparte «Schlimmstes Leinwandpaar des Jahres 2009». Mit drei Schmähpreisen führte Michael Bays Blockbuster «Transformers: Die Rache» die Liste der Kinoschandtaten an - in den Kategorien schlechtester Film, schlimmstes Drehbuch und mieseste Regie.

Die Verleiher bedachten auch die Kino-Reinfälle der vergangenen zehn Jahre. In der Sparte «Schlechtester Film des Jahrzehnts» bekam «Battlefield Earth» (2000) seine neunte Trophäe.

Murphy und Hilton mieseste Schauspieler des Jahrzehnts

Eddie Murphy stach Ben Affleck, Mike Myers, Rob Schneider und John Travolta als «schlechtester Schauspieler des Jahrzehnts» aus, während sich Paris Hilton diesen Negativ-Preis statt Mariah Carey, Lindsay Lohan, Jennifer Lopez und Madonna holte.

Die «Goldenen Himbeeren», die von dem Cineasten John Wilson als Gegenstück zur glanzvollen Oscar-Verleihung ins Leben gerufen wurden, werden traditionell einen Tag vor den Academy Awards verliehen.

(sda)

Deine Meinung