Börsen im Sturzflug: Goldpreis auf höchstem Stand seit einem Jahr
Publiziert

Börsen im SturzflugGoldpreis auf höchstem Stand seit einem Jahr

Bei Turbulenzen an den Börsen investieren viele Anleger in Gold, anscheinend auch in der aktuellen Baisse. Der Goldpreis befindet sich auf einem Höhenflug.

von
lin

In den ersten Wochen des neuen Jahres hat der Goldpreis stark zugelegt. Von 1104 Dollar pro Feinunze (31,1 Gramm) auf über 1243 Dollar. Das entspricht einem Plus von rund 13 Prozent. Damit ist der Goldpreis so hoch wie letztmals im Januar 2015.

Einer der Gründe für den deutlichen Wertgewinn dürfte die Furcht vor weiteren Kursverlusten an den Börsen sein. Allein die Titel des SMI verloren in diesem Jahr bisher rund 13 Prozent an Wert. Viele Anleger flüchten in Zeiten von sinkenden Aktienkursen jeweils in den sicheren Hafen Gold.

Auch andere Edelmetalle legen zu

Die Aussagen von Fed-Chefin Janet Yellen vor dem US-Kongress dürften sich ebenfalls auf den Goldpreis ausgewirkt haben. Yellen erklärte, dass die US-Notenbank zwar am Kurs der moderaten Zinserhöhungen festhalten wolle. Gleichzeitig liess sie aber durchblicken, dass die US-Wirtschaft weitere Zinserhöhungen zurzeit kaum verkraften könne.

Wie das Gold sind auch die Edelmetalle Silber und Platin in diesem Jahr teurer geworden. Allerdings haben sich diese Preise weniger stark erhöht. Und auch der Goldpreis ist trotz deutlichem Anstieg noch weit von seinem Allzeithoch entfernt. Im August 2011 kostete eine Feinunze Gold 1900 Dollar.

Deine Meinung