Tennis-Star  Viktorija Golubic spricht über den Fall Novak Djokovic
Publiziert

Schweizer Tennis-Star Golubic ist «schockiert, wie böswillig Leute gegenüber Djokovic sind»

Die Hoffnungen von Tennis-Star Novak Djokovic, beim Australian Open antreten zu dürfen, ruhen auf einer Anhörung am Sonntagmorgen. Unterdessen meldet sich Viktorija Golubic zu Wort.

von
Nils Hänggi

Novak Djokovic ist zurück im Abschiebehotel.

Twitter

Darum gehts

  • Der Fall Djokovic beschäftigt weiter die Tennis-Welt.

  • Am Sonntagmorgen (Ortszeit) entscheidet sich vor Gericht, ob der Serbe am Australian Open teilnehmen darf.

  • Auch Viktorija Golubic beschäftigt sich mit dem Fall.

Kurz vor dem Auftakt des Australian Open ist Titelverteidiger und Rekordchampion Novak Djokovic im Corona-Krimi um seine Einreise nach Australien erneut in Gewahrsam. Statt sich in der Rod Laver Arena auf das am Montag beginnende Grand-Slam-Turnier in Melbourne vorzubereiten, wurde der 34 Jahre alte Weltranglistenerste aus Serbien aufgrund des erneut annullierten Visums wieder ins Abschiebehotel gebracht, wie australische Medien am Samstag berichteten.

Es ist wahrscheinlich, dass er über Nacht in Gewahrsam bleibt. Für Sonntagmorgen um 9.30 Uhr Ortszeit (kurz vor Mitternacht Schweizer Zeit) ist eine Anhörung vor Gericht geplant. Das Bundesgericht soll Klarheit schaffen, ob der Weltranglistenerste am Turnier teilnehmen darf oder ausreisen muss. Wie die australische Nachrichtenagentur AAP berichtete, soll die Anhörung vor drei Richtern stattfinden. Ein Einspruch sei dann nicht mehr möglich.

Viktorija Golubic meldete sich auch in der Causa Djokovic zu Wort. 

Viktorija Golubic meldete sich auch in der Causa Djokovic zu Wort.

AFP

«Jede und jeder hat eine Meinung dazu»

Und so dreht sich alles vor Turnierstart um die Weltnummer eins im Tennis – um Novak Djokovic. Das Thema beschäftigt viele. Gegenüber dem SRF spricht nun auch der Schweizer Tennis-Star Viktorija Golubic. Sie meint: «Ich persönlich finde es schade, dass er wahrscheinlich nicht dabei sein kann. Es ist nicht gut fürs Tennis, dass die Weltnummer eins nicht dabei ist.» Und: «Jede und jeder hat eine Meinung dazu. Mich schockiert, wie böswillig und schadenfreudig gewisse Leute sind, weil Djokovic vielleicht nicht mitspielen kann.»

Aber nicht nur sie meldete sich zuletzt zu Wort. Rafael Nadal sagte: «Meiner Meinung nach gibt es in diesem Fall viele Fragen, die beantwortet werden müssen. Ich denke, es wäre gut, wenn sich bald alles klärt.» Kein Tennisspieler der Geschichte sei grösser als das Event. Olympiasieger Alexander Zverev sprach sich unterdessen für eine Teilnahme von Djokovic am Australian Open aus.

«Ich verstehe die Perspektive der Australier und der Regierung», sagte der Weltranglistendritte aus Hamburg: «Die australische Regierung und die Regierung Victorias hätten sich im Voraus im Klaren darüber sein müssen, was passieren wird. Ich denke, es ist nicht sehr fair für eine Person, hier herzukommen und nicht spielen zu können.»

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

268 Kommentare