Aktualisiert 16.09.2014 09:09

Erleichterte Bedingungen

Google-Auto mogelte sich durch Fahrprüfung

Die selbstfahrenden Autos aus dem Hause Google fahren heute erstmals offiziell auf Kaliforniens Strassen. Nun werden pikante Details zur Fahrprüfung des autonomen Gefährts bekannt.

von
sts

Google hatte im Mai 2014 einen ersten Prototypen seines eigenen selbstfahrenden Fahrzeugs vorgestellt. Es handelte sich dabei um kleine Zweisitzer mit Elektro-Antrieb, die komplett auf Lenkrad und Pedale verzichten. Um loszufahren, muss nur ein Knopf gedrückt werden. Am heutigen Dienstag sollen die sich selber chauffierenden Gefährte nun offiziell auf Kaliforniens Strassen kommen.

Bislang haben die Google-Autos zu Testzwecken rund eine Million Kilometer zurückgelegt. Im Mai 2012 musste einer der Wagen im US-Bundesstaat Nevada zur staatlichen Fahrprüfung antreten. Nach der Prüfung wurde bekanntgegeben, dass das autonome Auto sogleich bestanden hatte. Nun hat die Plattform IEEE Spectrum allerdings weitere Details zu besagtem Examen publik gemacht. So soll Google die Strecke, die Wetterbedingungen und den Strassenzustand bestimmt haben. Ausserdem hätten die Entwickler im Cockpit des Fahrzeugs zwei Mal eingreifen müssen, um den Wagen wieder unter Kontrolle zu bringen.

Wer geht bei Rot über die Strasse?

In dem Bericht wird positiv erwähnt, dass das selbstfahrende Auto an Fussgängerstreifen besonders vorsichtig sei. Auch im Falle von Rowdy-Velofahrern und unvorsichtigen Fussgängern bewährte sich Googles Gefährt. Laut eigenen Aussagen hat der Internetkonzern Anfang 2014 den entscheidenden Durchbruch erzielt: Das autonome Fahrzeug erkennt mittlerweile alle Schilder, stockenden Verkehr und berechnet sogar, mit welcher Wahrscheinlichkeit andere Verkehrsteilnehmer bei Rot über die Ampel rauschen. Ein Pressesprecher von Google gab im April dieses Jahres an, das Auto fahre «besser als jeder Mensch».

Der Konzern hofft, mit einem kleinem selbstfahrenden Fahrzeug das Szenario für die Nutzung von Autos in der Zukunft zu treffen.

Fehler gefunden?Jetzt melden.