Internet-Riese: Google legt Einspruch gegen Rekordstrafe ein
Aktualisiert

Internet-RieseGoogle legt Einspruch gegen Rekordstrafe ein

Suchmaschinen-Gigant Google geht gegen die Rekordstrafe der EU vor. Sie wollen die Strafe nicht bezahlen.

von
fss
1 / 5
Der US-Konzern soll laut den EU-Wettbewerbshütern seine Marktmacht bei Android missbraucht haben.

Der US-Konzern soll laut den EU-Wettbewerbshütern seine Marktmacht bei Android missbraucht haben.

AFP/Jeff Pachoud
Die Wettbewerbshüter haben eine Geldstrafe von 4,34 Milliarden Euro gegen Google verhängt und das Unternehmen unter Androhung von Zwangsgeldern aufgefordert, die kritisierten Praktiken abzustellen.

Die Wettbewerbshüter haben eine Geldstrafe von 4,34 Milliarden Euro gegen Google verhängt und das Unternehmen unter Androhung von Zwangsgeldern aufgefordert, die kritisierten Praktiken abzustellen.

Keystone/Mark Lennihan
Googles Suchmaschine wurde bereits mit 2,42 Milliarden Dollar bestraft: Der Google-Schriftzug auf einem iPad Mini 2. (Symbolbild) (Bild: Keystone)

Googles Suchmaschine wurde bereits mit 2,42 Milliarden Dollar bestraft: Der Google-Schriftzug auf einem iPad Mini 2. (Symbolbild) (Bild: Keystone)

kein Anbieter

Der Internetkonzern Google hat Einspruch gegen eine von der EU-Kommission verhängte Rekordstrafe eingelegt. Das bestätigte ein Sprecher des US-Unternehmens am Dienstag gegenüber der Nachrichtenagentur AFP.

Die EU-Kommission hatte im Juli eine Strafe von 4,34 Milliarden Euro gegen Google wegen «illegaler Praktiken» beim mobilen Betriebssystem Android ausgesprochen.

Die europäischen Wettbewerbshüter werfen dem Unternehmen vor, Handy- und Tablet-Herstellern sowie Mobilfunkbetreibern seit 2011 «rechtswidrige Einschränkungen» auferlegt zu haben.

Auch wenn das Unternehmen die Strafe wegen des anhängigen Verfahrens vorerst nicht zahlen muss, ging der Gewinn des Google-Mutterkonzerns Alphabet im zweiten Quartal im Folge der Kommissions-Entscheidung deutlich zurück. Google hatte Rückstellungen für die Strafe gebildet, die die Gewinnbilanz negativ beeinflussten.

(fss/afp)

Deine Meinung