Google Pixel 6 – Handy-Hit des Jahres
Publiziert

Hardware-TestGoogle Pixel 6 – Handy-Hit des Jahres

Hightech zum Hammerpreis – in der Theorie: Das neue Google Pixel 6 steckt Konkurrenz-Flaggschiffe in die Tasche. Schade nur, dass das Handy hierzulande Mangelware ist.

von
rfi
1 / 10
Ab 649 Euro gibt es das neue Google Pixel 6 zu kaufen – nur nicht hierzulande.

Ab 649 Euro gibt es das neue Google Pixel 6 zu kaufen – nur nicht hierzulande.

Heute
In der Schweiz ist das Gerät nämlich offiziell nicht erhältlich.

In der Schweiz ist das Gerät nämlich offiziell nicht erhältlich.

Heute
Zwar wird es verkauft, ist aber mit rund 830 Franken um einiges teurer, als bei Google in anderen Ländern. 

Zwar wird es verkauft, ist aber mit rund 830 Franken um einiges teurer, als bei Google in anderen Ländern.

Heute

Darum gehts

  • Google hat mit dem Pixel 6 ein beeindruckendes Smartphone am Start.

  • Schade nur, dass das Gerät offiziell nicht in der Schweiz verkauft wird.

  • Im Test konnte das Handy vor allem mit seiner Kamera überzeugen.

Ab 649 Euro gibt es das Google Pixel 6 zu kaufen – allerdings offiziell nicht in der Schweiz. Während in vielen Nachbarländern das neue Android-Handy sowohl über den Google-Store, als auch in den Läden erhältlich ist, ist es hierzulande zwar online erhältlich, kostet allerdings eine Stange Geld: Rund 830 Franken.

Schade, denn das Google Pixel 6 ist eines der spannendsten Smartphones des Jahres. Mit einem relativ tiefen Preis sticht man die Flaggschiffmodelle der Konkurrenz, die das Doppelte bis Dreifache kosten, aus. Und auch technisch müssen sich die neuen Pixel-Handys nicht verstecken.

Grosser Kamerabalken

Google hat seinen neuen Pixel-Smartphones einen neuen Look verpasst. Das Kameramodul hebt sich aus der Rückseite hervor und zieht sich über die gesamte Breite des Geräts. Auch bei den Farben gibt es diverses zur Auswahl: Neben Schwarz gibt es das Gerät auch in blau-grünlich und blassrosa-cremefarben.

Angetrieben wird das Pixel 6 vom neuen Tensor-Chip – Googles erstem eigenen Prozessor. Tensor schützt das Smartphone nicht nur, sondern bietet dank maschinellem Lernen auch Funktionen wie den Bewegungsmodus, Scharfzeichner, verbesserte Sprachqualität und HDRnet für Videos.

Für Android-Fans ist das Pixel 6 mit Android 12 ein Highlight. Das wunderbar aufgeräumte Betriebssystem weist einige Neuerungen auf: Die Menüs und Apps passen sich nun farblich dem gewählten Hintergrund an, die Schnellzugriffsleiste zeigt praktische Balken samt WLAN- und Bluetooth-Schriftzügen statt simpler Symbole und auf Wunsch kann jederzeit zwischen Tasten- und Gestennavigation gewechselt werden.

Kamera ist top

Das Google Pixel 6 liefert eine Kameraleistung ab, die selbst die meisten und teuersten Flaggschiffe anderer Hersteller in den Schatten stellt. Besonders beeindruckend ist das in der Nacht: Zwar ist ein leichter Gelbstich vorhanden, dennoch erscheinen Aufnahmen scharf, klar und mit sehr vielen Details.

Mit schwierigen Lichtverhältnissen blüht das Pixel 6 erst so richtig auf. Tagsüber gibt es sowieso absolut super Fotos. Die Kamera-App selbst ist zudem übersichtlich. Die Grenzen der Kamera liegen bei etwas unscharfen Rändern in Ultraweitwinkelaufnahmen und einem pixeligen Maximalzoom.

Akku hält 1,5 Tage

Bei so viel Foto- und Videospass ist ein ebenfalls kleines Manko der nicht erweiterbare Speicher von 128 GB, für viele Nutzerinnen und Nutzer wird das aber durchaus verkraftbar sein. Keinen Schnitzer leistet sich das Pixel 6 wiederum beim Akku. Der ist 4.620 mAh stark und hält bei durchschnittlicher Nutzung eineinhalb Tage durch.

Kabellos kann das Google Pixel 6 mit 21 Watt geladen werden. Ausserdem gibt es alle neuen Technologien und Funktionen wie 5G, Dual-SIM- und E-SIM-Unterstützung sowie Wifi 6 und einen Fingerabdrucksensor unter dem Display, der flott und präzise reagiert. Mit einem IP68-Schutz hält das neue Smartphone zudem Wasser und Staub stand und soll ganze fünf Jahre lang Sicherheitsaktualisierungen von Google erhalten. Beim Sound gibt es auch in hohen Lautstärken verzerrungsfreien Stereo-Klang dank auf der Ober- und der Unterseite des Geräts verbauten Lautsprechern. Mehr geht fast nicht. Da wünscht man sich eigentlich nur noch, dass Google das Gerät wirklich offiziell in die Schweiz bringt.

Digital-Push

Wenn du den Digital-Push abonnierst, bist du über News und Gerüchte aus der Welt von Whatsapp, Snapchat, Instagram, Samsung, Apple und Co. informiert. Auch erhältst du Warnungen vor Viren, Trojanern, Phishing-Attacken und Ransomware als Erster. Weiter gibt es Tricks, um mehr aus deinen digitalen Geräten herauszuholen.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann «Einstellungen» und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «Digital» an – et voilà!

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

18 Kommentare