Aktualisiert 07.11.2013 11:13

Neues Patent

Google plant Gesten-Steuerung fürs Auto

Google und Ford haben Patente eingereicht, um die Bedienung im Auto zu erleichtern. Künftig sollen mit Handbewegungen die Fenster oder die Scheibenwischer kontrolliert werden.

von
pru

Die überladenen Cockpits von Fahrzeugen, mit ihren zahlreichen Knöpfen, Schaltern und Hebeln sollen einer simplen Gestensteuerung weichen. Das planen zumindest die beiden Unternehmen Google und Ford. Beide Firmen haben Patente eingereicht, die das Bedienen bestimmter Funktionen durch Handbewegungen erlauben soll.

Googles Konzept sieht vor, dass beispielsweise das Fenster mit einer Wischbewegung hoch und runtergelassen werden kann. Bewegt man die Finger am Lenkrad, starten die Scheibenwischer oder der Blinker schaltet sich ein. Dreht man hingegen die Hand vor dem Armaturenbrett, kontrolliert man die Klimaanlage oder das Radio. Zeigt die Hand nach oben, öffnet sich das Schiebedach. Die Möglichkeiten gehen beliebig weiter. 3-D-Kameras zeichnen die Bewegungen auf.

Konkurrenz schläft nicht

Laut «The Telegraph» arbeitet auch Autobauer Ford an einem ähnlichen Konzept, das ebenfalls auf Kameras setzt. Eingaben können dabei durch den Daumen nach oben oder unten bestätigt oder widerrufen werden.

Mercedes hat an der Technikmesse CES in Las Vegas bereits vor einem Jahr eine Kombination von Augmented Reality und natürlicher Gestensteuerung vorgestellt. Wie sich die Systeme behaupten, wenn sich plötzlich eine Wespe ins Auto verirrt, könnte spannend werden.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.