Gboard: Google-Tastatur für das iPhone sucht nach Emojis

Publiziert

GboardGoogle-Tastatur für das iPhone sucht nach Emojis

Wo ist schon wieder die Aubergine oder der Ping-Pong-Schläger? Mit Googles Gboard-App können iPhone-Nutzer Emojis leichter finden.

von
tob

Nach der App Motion Stills, die aus Live Photos unverwackelte Gifs und Filmchen erstellt, lässt Google schon wieder mit einer App fürs iPhone aufhorchen. Erstaunlich daran: Gboard ist bisher erst für iOS, nicht aber für Android verfügbar. Google arbeitet aber nach eigenen Angaben bereits an der Umsetzung fürs eigene System.

Das sogenannte Gboard macht während einer Konversation das häufige Hin- und Herwechseln zwischen Apps überflüssig. Denn die Google-Suche ist direkt in die Tastatur-App integriert. Name und Adresse einer Bar oder von einem Restaurant lassen sich damit in Windeseile ans Gegenüber verschicken.

Wischen statt tippen

Ein weiterer Vorteil der App: Dank Gboard können Nutzer auch nach Emojis suchen oder Gifs im Internet finden, ohne die App verlassen zu müssen. Zudem erlaubt die Tastatur Text via Wischbewegungen einzugeben – so wie das bei anderen Apps wie Swiftkey oder Swipe möglich ist.

Wer Gboard auf dem eigenen iPhone installiert, der bekommt eine Warnung angezeigt: «Bei vollem Zugriff darf der Entwickler dieser Tastatur sämtlichen von Ihnen eingegebenen Text, einschliesslich Text, den Sie zuvor mit der Tastatur getippt haben, übertragen.»

Laut Google werden jedoch keine Inhalte, die an den Chat-Partner verschickt werden an die Server übertragen, sondern nur Suchanfragen über die in Gboard integrierte Google-Suchfunktion.

Deine Meinung