Firmenjubiläum: Google wird zehn
Aktualisiert

FirmenjubiläumGoogle wird zehn

Am 7. September feiert der Suchmaschinen-Riese Google sein zehnjähriges Bestehen. Mit der steigenden Marktmacht wurden auch die kritischen Stimmen immer lauter.

Vor zehn Jahren entwickelten die zwei Google-Gründer Sergey Brin (35) und Larry Page (35) in einer kleinen Garage im Silicon Valley einen Algorithmus, der das Internet durchsuchen sollte. Ihr Startkapital von umgerechnet 1,5 Millionen Franken kam von Familieangehörigen, Freunden und vor allem von Andreas von Bechtolsheim, einem der Mitbegründer von Sun Microsystems. Im Februar 1999 hatte Google ein Büro in Palo Alto mit acht Angestellten und verzeichnete rund 500 000 Suchanfragen pro Tag. Heute beschäftigt der Multi-Milliarden-Konzern weltweit fast 20 000 Mitarbeitern. Immer mehr Seiten wurden in den Index aufgenommen, inzwischen sollen darin laut Google mehr als eine Billion Webseiten integriert sein. Die zwei Mittdreissiger verdienten sich mit ihrer Suchmaschine eine goldene Nase, ihr Privatvermögen wird je auf 18,6 Milliarden Dollar geschätzt.

Google hat neben ihrer Suchmaschine noch zahlreiche weitere Dienste wie den Bilderdienst Picasa, Google Earth, Google Mail und Google Maps entwickelt. Ihr jüngstes Baby ist der Web-Browser Chrome (20 Minuten Online berichtete). Mit steigendem Erfolg wurde aber auch die Kritik immer schärfer. So löst Googles Gier nach Daten der User bei immer mehr Leuten Unbehagen aus. Gerald Reischl, Autor des Buches «Die Google-Falle» warnt davor, dass «Google zum Big Brother mutiert, der bald in die hintersten Winkel unserer Privatsphäre blicken kann.» Je mehr Dienste man von Google nutzt, desto mehr gibt man dem Unternehmen von seiner Persönlichkeit preis. Der Konzern lässt die User im Unklaren, was mit den gespeicherten Date geschieht. Bislang gibt es allerdings keine Anzeichen, dass Google die gesammelten Informationen weiterverkauft.

(mbu)

Deine Meinung