10.01.2018 20:36

BruchlandungGoPro stellt Produktion der Karma-Drohne ein

Obwohl sie erst seit einigen Monaten auf dem Markt ist, gibt es für die GoPro-Drohne eine unsanfte Landung. Die Produktion soll nun beendet werden.

von
swe

Nicht nur wirtschaftlich gab es für die GoPro-Drohne eine unsanfte Landung. (Video: 20M mit Material von Youtube/DroneTech, Youtube/iJustine, Youtube/KristopherMac, Youtube/Prop4Drones)

Dreieinhalb Jahre nach dem erfolgreichen Börsengang geht es für den US-Kamerahersteller GoPro stetig bergab. Das Unternehmen werde 20 Prozent seiner Stellen streichen und aus der Drohnen-Herstellung wieder aussteigen, teilte GoPro dieses Woche mit. Der Support für Kunden, die sich die Drohne gekauft haben, soll aufrechterhalten werden.

Das Weihnachtsgeschäft war für GoPro nicht gut gelaufen. Im vierten Quartal betrug der Umsatz 340 Millionen Dollar und damit weit weniger als die 474 Millionen Dollar, die Analysten erwartet hatten. Das 2004 gegründete Unternehmen baut vor allem kleine robuste Kameras, die zum Beispiel an Helme montiert werden können. Lange war GoPro ein Synomym für solche Kameras. Doch die Konkurrenz hat mittlerweile aufgeholt. (swe/afp)

Digital-Push

Wenn Sie in der 20-Minuten-App die Benachrichtigungen des Digital-Kanals abonnieren, werden Sie über News und Gerüchte aus der Welt von Whatsapp, Snapchat, Instagram, Samsung, Apple und Co. informiert. Auch erhalten Sie als Erste Warnungen vor Viren, Trojanern, Phishing-Attacken und Ransomware. Weiter bekommen Sie hilfreiche Tricks, um mehr aus Ihren digitalen Geräten herauszuholen.

Und so gehts: Installieren Sie die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippen Sie rechts oben auf die drei Streifen, dann auf das Zahnrad. Wenn Sie dann nach oben Wischen, können Sie die Benachrichtigungen für den Digital-Kanal aktivieren.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.