Aktualisiert 09.12.2007 15:08

Gore: CO2 entscheidend für das Überleben der Menschheit

Der diesjährige Friedensnobelpreisträger Al Gore hat die Reduzierung des CO2-Ausstosses als kritisch für das Überleben der menschlichen Zivilisation bezeichnet.

Deshalb liege es im ureigensten Interesse der Menschheit, die Emissionen von Kohlendioxid zu senken, sagte der frühere US-Vizepräsident am Sonntag vor Journalisten in Oslo. Dort erhält er am Montag den Nobelpreis gemeinsam mit dem Chef des Weltklimarats (IPCC), Rajendra Pachauri, der auf der Pressekonferenz ebenfalls anwesend war.

Gore wurde bei dieser Gelegenheit auch gefragt, ob nicht doch noch eine Bewerbung um die US-Präsidentschaft im kommenden Jahr in Erwägung ziehe. Dazu sagte der demokratische Politiker: «Ich habe keine Pläne, ein Kandidat zu sein.» Allerdings schloss er nicht gänzlich aus, irgendwann einmal wieder in die aktive Politik zurückzukehren. Auch habe er sich noch nicht darauf festgelegt, welchen Präsidentschaftskandidaten er unterstützen wolle, fügte Gore hinzu. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.