Aktualisiert 23.02.2011 14:35

Pimp my BewerbungGott als Referenz im Lebenslauf

Details in den Bewerbungsunterlagen können darüber entscheiden, ob man den Job bekommt oder nicht. Doch man kanns auch übertreiben.

von
fvo
Hm, was könnte ich denn noch so in meinen Lebenslauf schreiben? (Bild: Colourbox.com)

Hm, was könnte ich denn noch so in meinen Lebenslauf schreiben? (Bild: Colourbox.com)

Während man auch für den falschen Doktor-Titel zumindest noch ein bisschen was tun muss, sind frühere Stellen und Referenzen im Lebenslauf blitzschnell und einfach kreiert. Das Job-Portal CareerBuilder befragte über 2500 Arbeitgeber, welche ungewöhnlichen Einträge ihnen bei Bewerbungen schon zu Gesicht gekommen sind.

Master of Time and Universe

In einem Lebenslauf sei Gott als Referenz aufgelistet gewesen. Aber für nähere Auskünfte hätte man wahrscheinlich Beten müssen, da die Kontaktangaben zum Herrn fehlten. Ein anderer Kandiat schickte ein Hypnose-Video ein, mit welchem er den Personalmanager dazu bringen wollte, ihn einzustellen.

Der Einstieg «Wollen Sie einen Tiger?» hat wohl auch eher zu einem müden Lächeln als einer Anstellung geführt, und ob der Eintrag als Master of Time and Universe in der Firma gleich gut ankam wie unter Science-Fiction-Fans, ist fraglich. An Selbstbewusstsein mangelte es dem Bewerber nicht, der vermerkte: «Ich werde in fünf Jahren Ihren Job haben.» Und ein weiterer war nicht zu bescheiden, die Wikinger als seine direkten Vorfahren anzugeben.

In der Schweiz enthalten gemäss Armin Müller von der Joker Personal AG vier von 100 Bewerbungsmappen falsche Angaben. Haben Sie auch schon nachgeholfen, sich selbst ein Diplom vergeben, eine Position erfunden oder eine unerreichbare Persönlichkeit auf die Referenz-Liste gesetzt? Erzählen Sie davon im Talkback oder mailen Sie Ihre gepimpten Bewerbungsunterlagen zur anonymen Veröffentlichung an community@20minuten.ch.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.