Aktualisiert 19.10.2004 21:27

Gotthelf-TV: Fidele Bea bot Tabledance

Die neue Gotthelf-TV-Familie Koller führte bis vor kurzem ein Dancing. Ihre Spezialität: Fasnachts- Tabledance mit Girls in Lack und Leder.

Vor vier Jahren nahm die Familie Koller das Perron-Dancing in Au (SG) in Pacht. Ein Lokal für «die ältere Jugend ab 30», wie es der ehemalige Resident-DJ Gismo formuliert. An vorderster Barfront stand Mutter Beatrice Koller (42). Ehemann und Stahlabbauer Franz (43) hielt sich im Hintergrund und ging weiter seinem Beruf nach. Später halfen auch die Töchter Sara (20) Jasmin (18) mit.

Höhepunkt in Kollers Beizen-Jahr war die Fasnachtszeit. Dann war im Perron Tabledance angesagt – so wie es in vielen Rheintaler Lokalen üblich ist. Die Tabledance-Shows im Perron aber waren in der Region besonders berüchtigt. Denn Oben-ohne-Girls in Lack und Leder – das fand man im ganzen Rheintal nicht. «Wir haben jeweils sechs bis acht Mädchen aus Deutschland engagiert», sagt Beatrice.

Ausserhalb der Fasnachtszeit aber hatten die Kollers mit ihrem Dancing einen schweren Stand. Das Publikum kam nur spärlich. Da halfen auch vereinzelte Bikini- und Dessous-Shows nicht weiter. Das Ende ihres Dancing-Abenteuers – inklusive einem finanziellen Verlust – kam diesen Sommer, als der Liegenschaftsbesitzer das Dancing verkaufte. Das Perron heisst jetzt My Side und hat einen neuen Pächter. «Wir wollten sowieso aufhören, um mehr Zeit für die Familie zu haben», sagen die Kollers. Im Sahlenweidli werden sie diese bestimmt haben. Übrigens: Tabledance soll es laut den Kollers keinen geben.

Thomas Kramer

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.