Gottschalk macht auf Bohlen - aber mit Niveau
Aktualisiert

Gottschalk macht auf Bohlen - aber mit Niveau

«Showstar 2008» heisst die neue Casting-Show mit Thomas Gottschalk, die ab 31. März 2008 im «ZDF» gezeigt wird. Der Moderator erklärt, warum alles ganz anders ist als bei «DSDS».

Auf «Bohlen spielen» habe er keine Lust, sagte Thomas Gottschalk in einem Interview mit dem deutschen Boulevardblatt «Bild» über seine neue ZDF-Castingshow «Showstar 2008». Auf die Frage, warum er nur moderiere und nicht selbst in der Jury sitze, antwortete er: «Ich hätte mich nie im Leben in eine Jury quatschen lassen. Ich könnte freundlichen jungen Menschen, die zumindest glauben, sie könnten singen, nie sagen, dass sie es nicht können.»

Die Juroren der Show sind Musical-Star Uwe Kröger, Alexander Goebel, und Katja Ebstein. Zu besetzen sind zwei Hauptrollen im Musical «Starlight Express» von Musical-Gott Andrew Lloyd Webber. Laut Gottschalk sind Multi-Talente gesucht, die «direkt etwas Besonderes mitbringen» und nicht solche, die «egal wie, egal was» berühmt werden wollen.

Auf die Frage nach dem Hauptunterschied zum RTL-Format «Deutschland sucht den Superstar», sagt Gottschalk: «Ich bin kritisch, was Casting-Shows angeht. Sie sind gerechtfertigt, wenn es um eine konkrete Besetzung geht. Wir versprechen unseren Kandidaten aber nicht, dass sie Zeit ihres Lebens Superstar bleiben.»

Deine Meinung