GP von Belgien gestrichen
Aktualisiert

GP von Belgien gestrichen

Der Automobil-Weltverband FIA hat den am 17. September vorgesehenen Grand Prix von Belgien in Francorchamps aus dem Formel-1-Kalender gestrichen. Damit wird der WM-Titel 2006 in 18 statt 19 Rennen vergeben.

Die FIA begründete die Absage damit, dass man den Streckenbetreibern die Möglichkeit geben wolle, die umfangreichen Umbaumassnahmen rund um den traditionsreichen Kurs fertig stellen zu können. Der Verband drückte die Hoffnung aus, dass das Rennen ab 2007 wieder zum Programm gehöre. Schon 2003 hatte das Rennen - damals wegen des Tabakwerbeverbotes in Belgien - nicht stattgefunden.

Formel-1-Boss Bernie Ecclestone, der nach finanziellen Problemen der Streckenbetreiber die Rolle des Promoters übernommen hatte, machte für den Fortbestand des Rennens umfangreiche Renovierungen zur Bedingung. So soll unter anderem ein komplett neues Fahrerlager entstehen. Die Baupläne für das 15 bis 20 Millionen Euro teure Projekt liegen zwar vor, noch sind aber keine Baubewilligungen erteilt worden. Die geplanten Massnahmen sind daher nicht mehr bis zum Renntermin am 17. September zu realisieren.

(si)

Deine Meinung