Navi am Himmel: GPS-Drohne weist Wanderern den Weg

Aktualisiert

Navi am HimmelGPS-Drohne weist Wanderern den Weg

Die Drohne namens Sprite lässt sich im Rucksack transportieren und kann auf eine Route geschickt werden, die man auf der Online-Karte eingezeichnet hat.

ray
von
ray

Weil sie statt der üblichen vier oder acht Rotoren nur gerade zwei besitzt, fällt die Drohne Sprite unter den vielen, meist gleich aussehenden Drohnen auf. Auch ihr Flug ist ungewöhnlich: Die stabförmige Drohne fliegt aufrecht in der Luft. Da sie sehr robust und wasserdicht ist, eignet sie sich gemäss ihrer Entwickler besonders für Outdoor-Ausflüge.

Im unwegsamen Gelände spielt die Drohne denn auch ihre Vorzüge aus. Per App lassen sich vor dem Einsatz Wegpunkte auf der Karte einzeichnen, die die Drohne abfliegen soll. Schickt man sie danach in die Luft, braucht man ihr nur noch zu folgen, um nicht vom Weg abzukommen.

Mit Kamera und Sturz-Schutz

Mit einer Reichweite von 6 Kilometern ist Sprite zwar relativ ausdauernd, doch für eine lange Expedition reicht das Luft-Navi nicht aus. Die Drohne dürfte deshalb vor allem bei schwierigem Gelände oder für Luftaufnahmen zum Einsatz kommen. Die integrierte Kamera kann HD-Aufnahmen (1080p) mit 30 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Zusätzlich ist auch eine Befestigungsmöglichkeit für eine GoPro-Kamera vorhanden.

Landet die Drohne nicht in der Hand, sondern am Boden, klappen die Rotoren automatisch ein. So ist die Drohne bestens für harte Landungen geschützt, auch wenn kein ebener Landeplatz in der Nähe sein sollte.

Mit Android-Apps wie DroidPlanner oder MissionPlanner können Routen auf der Karte vordefiniert werden. Anstelle des Autopiloten kann Sprite aber auch direkt per Fernbedienung oder Android-Gerät gesteuert werden, heisst es in der Beschreibung.

Finanzierung auf Kickstarter

Noch ist die Drohne nicht erhältlich. Auf Kickstarter sind jedoch bereits 165'000 von erforderlichen 200'000 Dollar zusammengekommen. In den Verkauf kommen soll das Gerät im Dezember 2015 für 800 Dollar. Zudem ist eine teurere Version für 950 Dollar geplant, die mit einer Funkfernsteuerung ausgerüstet ist.

Deine Meinung