Aktualisiert 04.10.2019 02:56

Wil SG

Grabkerzen mitten im Wald geben Rätsel auf

Im Wilerwald liegen etliche rote Kerzen herum, die eigentlich auf den benachbarten Friedhof gehören. Doch wie kamen diese hierhin?

von
del
1 / 5
Im Wilerwald häufen sich gemäss den «Wiler Nachrichten» rote Behälter von Grabkerzen. Wie sie wohl dorthin gelangten?

Im Wilerwald häufen sich gemäss den «Wiler Nachrichten» rote Behälter von Grabkerzen. Wie sie wohl dorthin gelangten?

Wiler Nachrichten / Debora Baumann
Es wurden Mutmassungen von Vandalismus bis zu falscher Entsorgung aufgestellt.

Es wurden Mutmassungen von Vandalismus bis zu falscher Entsorgung aufgestellt.

Wiler Nachrichten / Debora Baumann
Die Auflösung: Krähen. «Die Vögel sind sehr neugierig und intelligent», sagt Livio Rey, Sprecher der Schweizerischen Vogelwarte. «Wenn sie sehen, dass Menschen mit Kerzen hantieren, kann das ihr Interesse wecken.» Es sei auch möglich, dass die Vögel an Kerzen auf Palmölbasis durchaus auch kulinarisch interessiert sein könnten, sei es direkt oder weil sich Insekten im Wachs verfangen haben.

Die Auflösung: Krähen. «Die Vögel sind sehr neugierig und intelligent», sagt Livio Rey, Sprecher der Schweizerischen Vogelwarte. «Wenn sie sehen, dass Menschen mit Kerzen hantieren, kann das ihr Interesse wecken.» Es sei auch möglich, dass die Vögel an Kerzen auf Palmölbasis durchaus auch kulinarisch interessiert sein könnten, sei es direkt oder weil sich Insekten im Wachs verfangen haben.

Youtube/ MultiWellensittich

Rote Plastikbehälter von Friedhofskerzen liegen im ganzen Wilerwald verstreut herum. Vielen Spaziergängern fiel das auf und schnell entstanden zahlreiche Theorien darüber, wie diese vom benachbarten Friedhof denn dort hin gelangt sein könnten. Waren es Vandalen? Wurden sie unsachgemäss entsorgt?

Weder noch. Wie die «Wiler Nachrichten» schreiben, haben Friedhofsgärtner schon oft beobachtet, wie die Behälter von Krähen oder anderen Tieren mitgenommen wurden, da sie vom roten Plastik angezogen werden. Die Tiere verschleppen die Grabkerzen und benutzen diese als Spielzeug. Auf den Behältern sind Spuren von den Schnäbeln der Vögel zu erkennen.

Interesse am Wachs?

Der Wiler Forstbetriebsleiter Renaldo Vanzo rät deshalb, Gläser für die Kerzen zu kaufen. Sie seien zwar ein bisschen teurer, man könne sie aber ersetzen und wiederverwenden. Ein weiterer Vorteil sei, dass sie für die Tiere schwerer zu tragen seien. So könne verhindert werden, dass sie im Wald landen.

Doch nicht nur die Freude am Spielen könnte eine Erklärung für das diebische Verhalten der Krähen sein. Auf dem Friedhof Friedental in Luzern hatten es die Krähen auf den Wachs der Kerzen abgesehen. Die Tiere warfen die Kerzen auf den Gräbern um, entfernten mit dem Schnabel den Deckel und pickten das Wachs heraus. Es kam sogar vor, dass die Krähen den Plastik durchbohrten oder die Behälter irgendwann in der Luft fallen liessen, sodass die Kerzen schlussendlich über dem ganzen Friedhof verteilt waren.

Intelligente Tiere

Livo Rey, Sprecher der Schweizerischen Vogelwarte, erklärte das Verhalten der Tiere damals wie folgt: «Die Vögel sind sehr neugierig und intelligent. Wenn sie sehen, dass Menschen mit Kerzen hantieren, kann das ihr Interesse wecken.» Diesbezüglich seien sie dem Mensch sehr ähnlich.

Es sei auch möglich, dass die Vögel an Kerzen auf Palmölbasis durchaus auch kulinarisch interessiert sein könnten, sei es direkt oder weil sich Insekten im Wachs verfangen haben.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.