Aktualisiert 28.07.2004 17:52

Grabschänder im Elsass aktiv

Ein weiteres Mal sind jüdische Grabstätten im französischen Elsass geschändet worden.

Nach Angaben aus Justizkreisen in Strassburg vom Mittwoch wurden 32 Gräber des Friedhofes von Saverne vor allem mit Nazi-Symbolen beschmiert.

Unbekannte malten demnach mit roter und blauere Frabe unter anderem Keltenkreuze, Sterne sowie die als satanische Inschrift geltende Zahl «666» auf die Steine.

Erst vor drei Monaten war der jüdische Friedhof Hattstatt- Herrlisheim bei Colmar geschändet worden. Die Schmierereien unter anderem der NS-Hetzparole «Juden raus» in deutscher Sprache hatten landesweit Entsetzen hervorgerufen.

Auf dem Friedhof Saverne trugen Generationen von Juden ihre Verstorbenen zu Grabe. Einige der Gräber stammen aus dem 17. Jahrhundert.

Ebenfalls in diesem Frühling wurde ein christlicher Friedhof mit Nazi-Symbolen verunstaltet. In Strassburg und in Haguenau wurden im Juni jeweils etwa 50 muslimische Gräber im Juni mit Nazi-Symbolen beschmiert. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.