Golf: Graeme Storm allein in Führung
Aktualisiert

GolfGraeme Storm allein in Führung

Der 29-jährige englische Aussenseiter Graeme Storm führt die 89. US PGA Championship in Tulsa (Oklahoma), das letzte Major-Golfturnier des Jahres, nach der ersten Runde mit ausgezeichneten 65 Schlägen (5 unter Par) an.

Während Vorjahressieger und Topfavorit Tiger Woods eher mässig startete, aber nach einer 71er-Runde immer noch für den 13. grossen Sieg seiner Karriere in Frage kommt, stolperten andere Spitzengolfer zum Auftakt auf dem anspruchsvollen Par-70-Kurs von Southern Hills schwer.

Am schlimmsten erwischte es US-Open-Sieger Angel Cabrera. Der Argentinier verspielte alle Chancen mit einem seltenen Missgeschick auf einer einzigen Spielbahn: Am 6. Loch, einem 183 Meter langen Par 3, schlug er den Ball zweimal ins Out und beim dritten Versuch ins Wasser; weil er jedesmal einen Strafschlag hinnehmen musste und auf dem Green auch noch drei Putts benötigte, liess er sich zuletzt 10 Schläge (7 über Par!) notieren. Davon erholte sich Cabrera nicht, er belegte nach der Auftaktrunde mit 81 Schlägen einen der hintersten Ränge.

Die mehrmaligen Grand-Slam-Turniersieger Phil Mickelson (73 Schläge) und Vijay Singh (75) sowie der an einer Verletzung laborierende Jim Furyk (75) liessen sich ebenso zurückbinden wie US-Masters-Champion Zach Johnson (74 Schläge). Von den diesjährigen Majorturnier-Gewinnern hielt sich nur der irische British-Open-Sieger Padraig Harrington (1 unter Par) in der Spitzengruppe.

(si)

Deine Meinung